Türkei: Skandal, Polizei stört Ministersöhne beim Geld zählen!

19. Dezember 2013

Die EU verfolge die Ereignisse in der Türkei sehr aufmerksam und fordere eine gründliche und unparteiische Aufklärung der Korruptionsvorwürfe, so Peter Stano, Sprecher von EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle.

Offenbar hat ein AKP-Putsch gegen die Polizei und Staatsanwaltschaft stattgefunden um die Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen Geschäftsleute und (vorläufig noch) drei Ministersöhne zu verhindern. In Schuhkartons waren Millionensummen in Scheinen und Geldzählmaschinen beschlagnahmt worden.

Der AKP-Putsch setzte 29 Polizeichefs im ganzen Land ausser Dienst oder versetzte sie teilweise in die tiefste Provinz und benannte zwei neue (genehmere?) Untersuchungsrichter.

Die Verhaftungen der Verdächtigen in Ankara wurde durch Polizei aus Istanbul durchgeführt um die Zielpersonen nicht durch „Infoleaks“ in der Polizei von Ankara zu warnen. Diese sei eher zufällig hinter die Ereignisse gekommen, als Istanbuler Polizei nach dem Weg zu einer Adresse fragte…

Der Verbleib von Erdogans Sohn ist derzeit unbekannt. Vielleicht ist der Reeder auf einem seiner Frachtschiffe im Mittelmeer unterwegs? Bisher hat aber auch kein Medium gemeldet, dass er ebenfalls zu den Gesuchten gehöre!

Den ihrer Ämter enthobenen Polizisten wird Machtmissbrauch und Nichteinhaltung des Dienstweges vorgeworfen. Die hätten gegen die „Zuckerbubis“ der Minister nicht vorgehen dürfen und dies vor allem nicht ohne ihre Vorgesetzten vorab darüber zu informieren, damit diese auf dem kleinen Dienstweg die Big Daddies von dem geplanten Arg hätten ins Bild setzen können…


Erdoğan will bei türkischem EU-Beitritt keinen Euro, sondern Wirtschaftszone der türkischen Lira einrichten!

13. Februar 2013

Während der zuständige EU-Kommissar Stefan Füle verlangt, dass die Türkei nach einem eventuellen EU-Beitritt den Euro als nationale Währung der Türkei übernimmt, hat der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan kürzlich gesagt, dass er statt dessen die Enrichtung einer Währungszone der türkischen Lira beabsichtige. Die Briten seien schließlich auch nicht im Euro und glücklich damit! Sie hätten ihm dazu geraten, lieber eine Lira-Zone einzurichten. Er selbst denke genau so und die EU solle sich lieber um ihr eigenes Währungssystem kümmern…

Was hat David Cameron sich da wohl gedacht? Mit wem meinte er es „besonders gut“ bei diesem Ratschlag?

Stefan Füle verlangt statt dessen kategorisch den Euro-Beitritt eines hypothetischen* EU-Mitglieds Türkei und sagt sogar, dass die Türkei  nie darum gebeten worden sei ihre eigene Position dazu zu äußern!

Nun scheint es so, als müsse die „Wackelwährung Euro“ weiter auf einen „Weissen Ritter“ zu ihrer Rettung warten und die harte türkische Lira zieht hochmütig unter ihrem Fenster vorbei?

*(Frankreich will der Türkei helfen, zumindest eines der fünf von Sarkozy blockierten Verhandlungs-Kapitel kurzfristig zu öffen!)

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey-must-adopt-euro-if-accepted-as-eu-member.aspx?pageID=238&nID=40985&NewsCatID=344

Zurück in die Zukunft?
Die neuen Uniformen des Kabinenpersonals der türkischen Airline THY sorgen für Gesprächsstoff! Sie sehen sehr konservativ aus. Die Damen muten mit knöchellangen, hochgeschlossenen Gewändern, Schals und Fez-artigen Käppchen eher arabisch an. Die Kritiker sagen, man wolle wohl mit dem Entwurf an Ottomanische Zeiten anknüpfen und erwähnen die TV-Serie „Muhteşem Yüzyıl“ in diesem Kontext.

http://www.hurriyetdailynews.com/new-turkish-airlines-uniforms-raise-eyebrows.aspx?pageID=238&nID=40810&NewsCatID=341