Will die IDF den Iran von deutschem Boden aus bekämpfen?

7. Januar 2012

Die Jerusalem Post schrieb bereits am 20.12.2011 über den Besuch eines Top-Militärs der USA in Israel zum Zweck eine geplante Militärübung, ein Manöver mit Abwehrraketen zu verabschieden. Lt.-Gen. Frank Gorenc, Kommandeur der Third Air Force der USA mit Hauptquartier in Ramstein, Deutschland, will dazu tausende US-Soldaten nach Israel verlegen lassen.

Die JP schreibt dazu: Die Übung sei von unübertroffener Größe und würde die Einrichtung von US-Kommando-Zentralen in Israel UND die Einrichtung von IDF-Kommando-Zentralen im EUCOM-Hauptquartier IN STUTTGART, DEUTSCHLAND beinhalten! Als höchstes Ziel sei die Einrichtung von gemeinsamen Task Forces für einen groß angelegten Nahost-Konflikt geplant.

Ich war ein paar Tage nicht am Rechner oder habe es möglicherweise übersehen, aber hier wird ‚en passant’ mitgeteilt, dass sich eine neue Armee in Deutschland einrichtet? Von der Bundesregierung habe ich dazu bisher nichts gehört. Trotz unserer aus historischen Gründen sensiblen Beziehung zu Israel, würde man doch erwarten, dass ein souveräner Staat gefragt wird, wenn sich die Armee eines anderen Staates auf seinem Territorium einrichtet?

Sollte es sich bei dieser geplanten „Großübung“ aber um den Auftakt zu dem oben genannten „großen Nahostkonflikt“ handeln, dann wäre Deutschland ein legitimes militärisches Ziel für den potentiellen Gegner…

Aber lasst uns doch lieber über die wirklich wichtigen Dinge reden in diesem Land: Wer sponsort eigentlich die Unterwäsche von Bettina Wulff?

http://www.jpost.com/Defense/Article.aspx?id=250249