Wiederannäherung zwischen Israel und der Türkei!

7. Dezember 2010

In Folge der edelmütigen türkischen Hilfe bei der Brandbekämpfung in Nordisrael gab es ein Telefonat zwischen den Staatsmännern Netanyahu und Erdogan in dessen Folge es zu Geheimgesprächen kam, die das Ziel hatten eine Beendigung des Mavi-Marmara-Zwistes der alten Verbündeten Israel und der Türkei herbeizuführen. Ursache war der besagte „dumme maritime Zwischenfall“ um die Mavi Marmara.

Die geforderte Entschuldigung Israels sowie die finanzielle Entschädigung für die Opfer waren schnell vom Tisch.

Netanyahu ziert sich nur noch bei Erdogans Forderung der Anerkennung der türkischen Grenzen entsprechend dem Grenzverlauf des Osmanischen Reiches von 1683.

Türkische Grenzen

Bild Wikipedia, Osmanisches Reich, Grenzen von 1683


Erdogans Meisterstück?

2. September 2009

Sollte es ihm gelingen zwischen Türken und Armeniern normale Beziehungen und offene Grenzen herzustellen, dann dürfte er zum größten Politiker der Türkei seit Atatürk werden? Dazu gehörte meines Erachtens allerdings auch ein ehrlicher Umgang mit der Geschichte. Der Armenier-Genozid war eben kein zufälliges Produkt von Kriegswirren. Die Armenier wurden schon etwa fünfzig Jahre zuvor im Osmanischen Reich bei Progromen verfolgt und vernichtet. Das war sogar Thema beim Berliner Kongress, wo Otto von Bismarck sich allerdings nicht für sie verwendete, da er den Nutzen des Osmanischen Reiches für höher einschätzte! Wenn Erdogan darüber hinaus eine friedliche Lösung der Kurden-Frage findet und durchsetzt, dann könnte er sogar aus dem langen Schatten des Republik-Gründers heraus treten? Jedenfalls hat sich Erdogan einen außenpolitischen Spielraum verschafft, wie noch keiner seiner Vorgänger vor ihm! Ich sage dies, obwohl mir vieles an seinen Aktionen nicht gefällt, aber er ist ja schließlich auch für die Türkei zuständig, und nur für die Türkei, und nicht für mich;-))