Ausreisegenehmigung: Merkel stiehlt Putin Show, lässt Chodorkowski in die Schweiz ausreisen!

5. Januar 2014

Zuletzt reiste ein prominenter Russe Namens Lenin aus der Schweiz mit dem Zug durch Deutschland nach Russland. Der Rest ist Geschichte!

Diesmal läuft es Dank Putin und Merkel genau umgekehrt. Der Russe reist aus Russland über Deutschland in die Schweiz. Wird der Rest auch Geschichte?

Schweizer zieht euch warm an, die Revolution steht „ante portas“…

_____
Chodorkowski will nun aus Dankbarkeit prüfen, ob Merkel nicht zum Ehrenmitglied von PUSSY RIOT gemacht werden könne?


NRW-Rüttgers: Vor der Wahl Lenin, nach der Wahl Stalin?

7. Februar 2010

dä jürjen, tätä, tätä, tätä...

Vielleicht sollte man ihn ja nicht so Ernst nehmen? Schließlich hat er sich zeitlich passend in Aachen den “Orden wider den tierischen Ernst” verpassen lassen und dabei für einige tausend Euro eine gekaufte Rede aus jahrealten Witzchen gehalten. Danach hat er auf seinem Wahlkampf-Aktionsplan die Punkte “Humor” und “Volksnähe” gewissenhaft abgehakt.

Ja, er plant alles was zu seiner Wiederwahl gehört ganz akribisch, unser rheinischer Humorbolzen! Wahrscheinlich wird er kurz vor der Wahl noch ein vergilbtes Papier hervor kramen, wonach er von Johannes Rau zum einzig legitimen Nachfolger adoptiert worden sei? Ich fürchte, wir werden dieser schwarzen Spaßbremse im Karneval noch häufiger begegnen, keine TV-Kamera wird sicher vor ihm sein? (Herr Ministerpräsident…Herr Rüttgers, nun gehen Sie doch mal vor der Kamera weg!)

Mal ehrlich, sicher haben Sie längst gemerkt, dass ich nicht zu Jürgen Rüttgers allergrößten Fans zähle, nicht wahr?
Aber man muss auch das positive erwähnen, an unserem Ministerpräsidenten, so es denn positives gibt?
Politisch hat er geradezu einen tiefschwarzen Humor, der Schalk unter den Ministerpräsidenten. Aus seiner verzwickten Ausgangslage, soll ihm ein geradezu genialer Plan dabei helfen die Landtagswahl im Mai zu gewinnen und seine Wiederwahl zu sichern. Denn Wiederwahl ist ihm allemal lieber als eine Damenwahl, besonders wenn die zur Wahl stehende Dame Hannelore Kraft heißt und für die oft totgesagten von der SPD antritt!

Sein Plan sieht nun vor, die aufgestaute Wut und den Ärger der Bevölkerung über die gefühlte Bundespräsidentin in Berlin, die zu seinem Pech die Vorsitzende seiner eigenen Partei ist, umzulenken auf die Dame, die in Düsseldorf für die SPD den Kopf hinhält. Dazu muss sich unser Jürgen als der wahre Arbeiterführer verkleiden, im Karneval und in der Zeit danach zumindest bis zur Wahl. Sein Motto: Warum diese Teilzeit-Kraft von der SPD wählen, wenn Mann und Frau an Rhein und Ruhr auch das Original wählen können, den Genossen Ministerpräsidenten und verdienstvollen Arbeiterführer Jürgen Rüttgers?

So schießt der Arbeiterführer derzeit aus beiden Colts Dauerfeuer nach Berlin und opponiert gegen so gut wie alles was seine eigene Partei und deren “Königin der Schmerzen” dort so ausheckt. Er macht sozusagen seine eigene Opposition und das ist lustig! Weniger lustig dabei ist, dass ihm die Sozis diesen Raum kampflos überlassen und ihn nicht an seinen Widersprüchen festnageln und dann daran aufhängen.

Wenn seine (und leider auch unsere) Chefin in Berlin sich nicht vorher in einen Krieg gegen den Iran flüchtet, was an der Seite der USA und Israels nicht auszuschließen ist, dann wird unserem Arbeiterführer am Wahltag heftiger Gegenwind aus Berlin ins Gesicht blasen! Seine Chefin ist ganz offensichtlich bereit, notfalls den Spaßmacher zu opfern! Der weiß das und strampelt und pöbelt deshalb umso heftiger gegen Berlin. Und so wird es möglicherweise der ferne, böse Iran sein, der unserem Jürgen die zweite Amtszeit bescheren wird. Die Grünen haben gerade beschlossen, dass sie mit ihm zusammen “in die Kiste gehen” würden, na dann…

PS: Sollte es unser Jürgen im Mai nicht schaffen, dann wird er wieder ganz lieb sein und dann wird er sicher ein warmes Plätzchen an “Äntschiees” Seite bekommen, wo er die zahlenmäßige Dominanz der Rheinländer in der engeren Chaostruppe der Kanzlerin noch verstärkt! Sollte er es aber schaffen, was der Allmächtige in seiner unendlichen Güte verhindern möge, dann wird unser Revoluzzer schneller wieder in der Spur der Merkel laufen als wir “Scheiße” sagen können!

PPS: Aber unser Jürgen hat auch Fans, ja geradezu Freunde. Deren Treue und Bewunderung tangiert bereits den kabarettistischen Bereich, weswegen ich einen von ihnen hier zitieren möchte, der einen unübertrefflichen Leserkommentar in der RP Online veröffentlichte: (Autor: Kellermeister / Datum: 31.01.10 14:18)

Hervorragende Leistung
Unser Ministerpräsident Prof. Dr. Jürgen Rüttgers hat einmal mehr seine charismatische Mischung aus intellektuell-rhetorischer Brillanz und bodenständiger Volkstümlichkeit bewiesen. Die hohe Auszeichnung erhielt er völlig zu Recht.

Die langweilig-wirre SPD-Prominenz (”Kraftilanti”) wurde – ebenfalls völlig zu Recht – nicht in Betracht gezogen. Das dürfte schon mal ein deutliches Zeichen für die Wählergunst bei der Anstehenden Bestätigung von Prof. Rüttgers im Mai sein.

Man ist nur geneigt zu fragen, warum Prof. Rüttgers den Orden nicht schon vor Jahren bekommen hat?
Sehr schade, dass es offenbar immer einer gewissen Zeitspanne und ”freundlicher Ermunterungen” bedarf, bis die Aachener Karnevalisten begreifen, wen sie sich besser zum Freund machen sollten, und wen nicht.

Viele andere Vereine ignorieren ja leider den klaren Mehrheitswillen in NRW völlig und verhalten sich angeblich ”unpolitisch” oder missbrauchen ihre Stellung, um die Bundesregierung zu kritisieren (Rosenmontagszüge). Es ist zu hoffen, dass diese Missstände nach der Wahl abgestellt werden.