CAT-SEP-Wahlkampagne begann trotz Verbotes mit Massenaufmarsch DIADA!

12. September 2015

Zwar hatten sie zuvor ‘hoch und (h)eilig‘ versprochen, dass der ein Jahr lang geplante, organisierte, durchgeführte und finanzierte Massenauftrieb LA DIADA keine Wahlkampfveranstaltung sein solle, aber natürlich wurde es genau das! Schöne(?), bunte Bilder für das Separatistenfernsehen TV3, das zusammen mit RADIO CATALUNYA stundenlang LIVE berichtete und jeden CAT-SEP seinen Senf in die Mikros absondern ließ. Artur Mas formulierte das sogar recht unverhüllt: „auf der Straße beeindruckt (bedroht?) man, an den Urnen entscheidet man.“

Was dann auch wie jedes Jahr erfolgte, war die unglaubliche Spreizung der angeblichen Teilnehmerzahlen, ganz nach jeweiligem Standpunkt und Interessenlage. Wie jedes Jahr, gebe ich den Spielverderber und relativiere diese Zahlen:

2,0 Mio wollten die CAT-SEP’s und der Veranstalter ANC gezählt haben. Die Zahl hätte den Charme, mit der des letzten Jahres übereinzustimmen. Sie würde also keinen Rückgang der Zustimmung auf der Straße dokumentieren.

1,4 Mio wollte die GUARDIA URBANA gezählt haben. Sie wird wohl ihre beeindruckende Leistung nicht selbst klein reden wollen und dürfte die entsprechende Erfahrung im Zählen haben, wenn gleich sie politischem Druck unterliegt?

0,8 Mio hört man aus dem inneren Kreis der Organisatoren des ANC.

0,6 Mio nannte die SOCIEDAD CIVIL CATALANA, Gegner der Unabhängigkeitsbewegung.

0,5 Mio nannte die Delegation der Spanischen Regierung in Barcelona.

0,45 Mio gab der ANC vor der Veranstaltung als Online-Voranmeldungen bekannt, worum er monatelang gebeten hatte!

Dazu ein paar technische Details für die eigene Meinungsbildung:

Es gibt 7,5 Mio Katalanen. Die Verkehrsachse MERIDIANA wurde auf einer Länge von 5,2km und der Breite von 40m genutzt. Das ergibt 208.000m2. Wir lassen einmal außer Betracht, dass in der Straßenmitte ein ca. 8-10m breiter Streifen aus Sicherheitsgründen und wegen der Choreographie frei gehalten wurde. Hier wurde ein aus Läufern gebildeter Pfeil vom Anfang bis zu Ende, vom Start bis zum Ziel der Strecke getragen für hübsche Luftaufnahmen…

2,00 Mio / 7,5 Mio = 26% (nur Einer von Vier Katalanen nahm teil!)

1,40 Mio / 7,5 Mio = 19% (nur Einer von Fünf Katalanen nahm teil!)

0,80 Mio / 7,5 Mio = 11% (nur Einer von Zehn Katalanen nahm teil!)

0,60 Mio / 7,5 Mio = 08% (nur Einer von Zwölf Katalanen nahm teil!)

0,50 Mio / 7,5 Mio = 07% (nur Einer von Vierzehn Katalanen nahm teil!)

2,00 Mio Teilnehmer / 208.000m2 = 10 Personen /m2 (Das schaffen nicht mal CASTELLERS!)

1,40 Mio Teilnehmer / 208.000m2 = 07 Personen/m2 (Panik!)

0,80 Mio Teilnehmer / 208.000m2 = 04 Personen/m2 (hübsch intim!)

0,60 Mio Teilnehmer / 208.000m2 = 03 Personen/m2 (machbar, selten nett!)

0,50 Mio Teilnehmer / 208.000m2 = 02 Personen/m2 (möchte ich nicht stundenlang machen!)

Aus diesen Zahlen möge sich jeder seine eigene Wahrscheinlichkeit heraus suchen. Luftaufnahmen zeigen, dass teilweise nicht einmal der hintere Bereich der MERIDIANA voller Menschen war, die angrenzenden Straßen völlig menschenleer!

Es gibt Stimmen, die überzeugend von einer Teilnehmerzahl sprechen, die um 400.000 niedriger als im Vorjahr sei! (s. Link!)

Aber wie Artur Mas ja offen bekannte: Es sollte durch die Masse von Menschen politischer Druck erzeugt werden, bunte Bilder für Madrid, Europa und die Welt, denen der Katalanen-Caudillo ja demnächst allen mit Gesprächen droht…

FAZIT:

Die Zahl der CAT-SEPS bewegt sich zwischen 25% und maximal 33% ALLER Katalanen. Von einer Mehrheit kann also unter keinen Umständen gesprochen werden. Trotzdem können die CAT-SEP’s die Autonomiewahl am 27S gewinnen, die absolute Mehrheit von 68 Sitzen, ohne jedoch bei den abgegebenen Stimmen über rund 40% zu kommen.  Mit Demokratie hat die Umfunktionierung einer schlichten Autonomiewahl zum Plebiszit der Sezession von Spanien absolut nichst zu tun!
_____

Hier noch deutlicher und ausführlicher, komme darauf zurück:

http://dolcacatalunya.com/2015/09/11/daltabaix-la-urbana-da-400-000-asistentes-menos-que-en-2014/
_____
NACHTRAG:
Der Massenauftrieb der Separatisten sollte ja angeblich kein Wahlkampf sein. Trotzdem war jedem klar, dass sie genau dies daraus machen würden. So dauerte es keinen Tag bis einer der Oberknallköpfe der CDC ein Bild der DIADA mit dem Slogan der CAT-SEP-Liste JUNTS PEL SÍ twitterte. Nachdem sich sogar die anderen CAT-SEP-Parteien beschwerten, nahm er das Bild mit Bedauern zurück und entschuldigte sich:


Heute GRÖWAZ in Barcelona?

11. September 2015

Heute wird in Catalunya La Diada gefeiert, eine Niederlage! Die Erinnerung gilt der (völlig unnötigen) Niederlage der Stadt im spanischen Erbfolgekrieg gegen ein europäisches Söldnerheer. Es ging darum, ob in Spanien künftig die Österreicher oder die Franzosen das dynastische Sagen haben würden. Die Katalanen waren selbst zerstritten und keineswegs einig in dieser Frage und die Sache war im Prinzip längst entschieden, als einige Sturköpfe in Barcelona bis zum Endsieg durchhalten wollten und eine verhandelte, schonende Übergabe ablehnten. Es gab dann viele Opfer und Schäden, aber der Hauptverantwortliche auf katalanischer Seite wurde von seinem englischen(!) Gegenspieler verschont und starb Jahrzehnte später friedlich auf dem Landgut seines Sohnes vor den Toren Barcelonas. In der öffentlichen Wahrnehmung in Barcelona gilt er hingegen als Märtyerer, der sein Leben der katalanischen Freiheit hingab…

Seit 2012 wird dieses Gedenken von den CAT-SEP’s umgewidmet, wie so vieles in Katalonien, den Erfordernissen „der Sache“ angepasst. Die ersten Massenproteste anläßlich der Diada galten den einschneidenden neoliberalen Kürzungen im Sozial- und Bildungsbereich der Autonomie, die ein gewisser Artur Mas seit 2010 mit der Hilfe der Pujol-Familie und vermutlich nur als Statthalter für deren Junior Oriol an die Spitze der Generalitat geraten, in Katalonien durchführte. Mas erkannte seine Chance und setzte sich an die Spitze der Bewegung, die von finanziell von der Generalitat abhängigen Organisationen mit hochtrabenden Namen ANC und OMNIUM getragen und orchestriert wurde und wurde zum Freiheitskämpfer. Der Separatist Artur Mas war geboren! Seitem wird Politik gemacht mit bezahlten und organisierten Massenveranstaltungen und Methoden, die sich nur wenig von den Vorläufern in totalitären Regimen in Deutschland, Russland, China oder Nordkorea unterscheidet, nach dem Motto: „Fresst Scheisse, Millionen Fliegen können sich nicht irren!“

Das Datum des 27S für die katalanischen Autonomiewahlen hat Artur Mas mit Bedacht auf dieses Datum gelegt. Der Wahlkampf beginnt heute mit dem Straßenspektakel der Diada für das sich 450.000 Teilnehmer Online eingetragen haben. Offiziell darf es keine Wahlkampfveranstaltung sein, was die Teilnehmer prustend, und mit hinter dem Rücken gekreuzten Fingern bestätigen. Einige Parteien und Persönlichkeiten nehmen deshalb nicht an der Veranstaltung teil, weil sonnenklar ist, daß sie zu einem sorgfältig bis ins Detail geplanten Wahlkampfspektakel der CAT-SEP’s werden wird, natürlich inszeniert als spontaner Ausdruck des Volkswillens! So wurden z.B. Regie- und Ablauforganisationsmanuskripte veröffentlicht in denen der ANC den autonomen Propaganda-Sendern TV3 und Radio Catalunya detailliert Camera-Standorte, Interviewpartner, -dauer und -Fragen vorschreibt. TV3 will das Spektakel 5 Stunden live übertragen! Aber es soll natürlich keine CAT-SEP-Propaganda werden, versteht sich doch? Dann gibt es zwei Wochen Wahlkampf, der mit einem Brückentag nach dem Feiertag „La Mercé“, das heisst mit einem viertägigen Kurzurlaub in Barcelona und Umgebung endet, den viele traditionell dazu benutzen ihre Familien in Rest-Spanien zu besuchen. Es ist also geplant und auch damit zu rechnen, dass dies sich in einer niedrigeren Wahlbeteiligung in den traditionell weniger separatistischen und mehr spanienfreundlichen Gegenden der Metropolregion Barcelona niederschlagen wird. Schon ein Cleverle, der Artur, gell?
_____
GRÖWAZ = Grösste Wahlkampfveranstaltung aller Zeiten!