Der Untote Janukowitsch meldet sich in Rostow am Don zurück!

11. März 2014

Er sei noch immer der rechtmäßige Führer der Ukraine und werde schon bald in diese zurück kehren, verkündete er recht selbstsicher.

Die ukrainische Armee erinnerte er an den Eid, den sie auf ihn abgelegt hätte und nicht auf diese Bande von Putschisten und Faschisten in Kiew, von denen sie – bitte schön – doch keine Befehle entgegen nehmen solle!

Am „Wegbrechen“ der Krim gibt er auch Kiew die Schuld.  Wohin die Krim marschieren will und was sein Gastgeber in Moskau eventuell damit zu tun hat, darüber kein Wort.

Eine interessante Konstellation, die mich zu der Frage führt:

Würde Putin von der Annektion  der Krim ablassen, wenn Janukowitsch wieder in sein Amt eingesetzt und der damals mit der EU-Troika ausgehandelte Vertrag über einen geordneten Übergang mit Neuwahlen zum Jahresende 2014 endlich in Kraft gesetzt werden würde? Wäre dies für USA/EU überhaupt eine Alternative, wenn die intakte Ukraine weder der NATO noch der EU und selbstverständlich auch nicht Russland angehören würde?

Würden himmlische Zauberkräfte in diesem Fall Julia Timoschenko ebenso schnell wieder in den Knast bringen, wie sie sie heraus geholt hatten?