Cameron und Salmond pokern weiter um Schottland!

16. Februar 2012

Vor einem Trip nach Edinburgh kündigte Cameron einen Kampf um die Einheit des Vereinigten Königreiches mit Herzblut an und malte den Schotten schon mal in den schwärzesten Farben die Konsequenzen ihrer eventuellen Unabhängigkeit aus.

Salmond hingegen sieht Chancen über Chancen für ein unabhängiges Schottland.

Die Schotten selbst agieren in Umfragen nüchtern abwägend und wählen 60:40 und 40:60:

60 Prozent der Schotten wollen mehr Kompetenzen für Schottland, aber nur 40 Prozent der Schotten wollen die Unabhängigkeit.

Jetzt ist Cameron wieder gefordert, dessen größte persönliche Angst womöglich der Verlust des Scotch Whisky sein könnte?

http://de.wikipedia.org/wiki/Whisky#Schottischer_Whisky_.28Scotch_Whisky.29

http://www.guardian.co.uk/politics/2012/feb/16/david-cameron-scottish-independence-flaws