Gibraltar: Oldie-Konflikt Dauerbrenner zwischen Königreichen Spanien und England!

17. Mai 2012

Sophie hat ihren Besuch bei Else abgesagt, zu derem 60-jährigen Berufsjubiläum, weil die Rajoy-Regierung das so wollte!

„Die Reise sei wenig angebracht in der aktuellen Lage“, so hieß es in Madrid.

Sie streitet sich mit Camerons Dilletantenhaufen worüber? Genau! Es geht wie immer um den Felsen Gibraltar, genauer um die umliegenden Fischgründe.

Die Behörden Gibraltars hätten einseitig ein Abkommen von 1999 anulliert, dass den angrenzenden spanischen Fischern die Fischerei bis zu einer halben Meile um den Inselaffenfelsen erlaubte.

Spanische Fischer aus der unmittelbaren Nachbarschaft, die schon immer um den Felsen herum fischten, werden von Gibraltar neuerdings mit Vorschriften und Verboten drangsaliert und mit Strafen und Festnahmen bedroht. Das stinkt ihnen!

Verhandlungen über die Fischerei dümpelten ein Jahr lang vor sich hin und wurden dann von Gibraltar abgebrochen. Durch penible Einreisekontrollen der Spanier bilden sich neuerdings lange Schlangen an den Übergängen, die eine Schengen-Aussengrenze darstellen!

Ab heute begleiten Patrouillenboote der Guardia Civil die spanischen Fischer in die Gewässer, die Spanien als seine eigenen betrachtet, da sie im Vertrag von Utrecht nicht abgetreten worden seien.

Ob dieses ganze Spektakel am Ende nicht in beiden Ländern von den drängenden Wirtschaftsproblemen ablenken soll, durch einen künstlich angefachten Nationalismus? Und täglich grüsst das Murmeltier…

http://politica.elpais.com/politica/2012/05/16/actualidad/1337203855_053896.html