SEAT ärgert die CAT-SEP’s, die bekommen vom Spanischen Verfassungsgericht Recht, was sie wohl noch mehr ärgert?

24. September 2018

Die größte Firma in der spanischen Autonomie Katalonien dürfte wohl SEAT sein, das bekanntlich Teil des VOLKSWAGEN-Konzern ist?

Deren neuestes SUV-Modell „Tarraco“ benannt nach der römischen Stadt Tarraco, heute als Tarragona in Katalonien liegend, versteht die katalanische Sprache nicht, mehr noch, hält sie gar nur für einen schnöden „Dialekt“! (separatistische Schnappatmung ein!)

Die Betriebsanleitung des Fahrzeuges – sowohl gedruckt als auch im Netz – liegt bisher nur in der Sprache „des feindlichen Nachbarn Spanien“ vor, dem Castellano! Aber auch die interaktiven Systeme verstehen nur spanisch!

Versteht sich, daß die Verteidiger des Katalanentums und seiner Sprache SEAT schon zu Jahresbeginn verklagt haben. Katalanisch sei eine offizielle Sprache in Spanien! Okay, aranesisch auch! Bisher hat das zwar nichts genutzt! SEAT bietet pro Land nur eine, die am meisten genutzte Sprache an!

Der SEAT Tarraco ist sowieso eine Art automobile Mogelpackung, denn er wurde zwar bei SEAT in Martorell bei Barcelona designed und entwickelt, er wird aber bei „der Mutter in Wolfsburg“ gebaut, ist also ein echter VOLKSWAGEN. Das sollte für seine Verkaufszahlen eigentlich kein Nachteil sein?

Aber jüngst hat „das böse, feindliche“ Spanische Verfassungsgericht den „in Spanien stets unterdrückten“ CAT-SEP’s Recht gegeben und SEAT dazu verdonnert ALLE Betriebsanleitungen ALLER Modelle und ALLE auf Sprache basierenden interaktiven Systeme gefälligst auch in Katalanisch zur Verfügung zu stellen, aber dalli, dalli! (Separatistische Schnappatmung aus!) Na, ihr CAT-SEP’s, „Spanien unterdrückt euch“, die alte Leier wie immer?
______
https://www.elconfidencialdigital.com/articulo/dinero/tarraco-hablara-catalan-porque-seat-considera-dialecto/20180922172301116150.html