Tritt Macron bei der Reduzierung der Nuklearenergie auf die Bremse? Er schließt nur AKW-Fessenheim bis 2022!

20. November 2018

Bei der geplanten künftigen Vielseitigkeit in der Energieversorgung Frankreichs bleibt auf absehbare Zeit die Atomkraft bestimmend. In einem Regierungspapier, das an AFP gelangt ist, ist bis zum Ende der Legislaturperiode Macron in 2022 nur die Schließung der 2 Fessenheim-Reaktoren von den aktuell 58 französischen Kernreaktoren geplant!

Das Dokument soll drei Szenarien enthalten:

1. Szenario:
Gleichmäßigkeit, d.h. 6 Schließungen zwischen 2022 und 2028 und weitere 6 bis 2035 macht in der Summe 12 Schließungen bis 2035.

2. Szenario:
Verlagerung, d.h. KEINE Schließung bis 2028, ABER 12 Schließungen zwischen 2028 und 2035.

3. Szenario:
Verlagerung und Reduzierung, d.h. es werden ab 2028 bis 2035 NUR 9 Kernkraftwerke, bzw. Reaktoren abgebaut, zumindest vom Netz genommen.

Damit wird das Ziel den Anteil der Nuklearenergie auf 50% der französischen Energieversorgung zu reduzieren, zumindest in den ersten beiden Varianten bis 2035 erreicht werden, im dritten Szenario erst nach 2040!

Der geplante 40%-Anteil an erneuerbarer Energie würde  nach diesen drei Szenarien erst 2030, 2032 oder 2034 erreicht werden.

Fragen von AFP zum Thema wollte die Regierung nicht beantworten. Dazu wollen Präsident Emmanuel Macron und/oder Premier Edouard Philippe in der nächsten Woche öffentlich Stellung nehmen…

______
https://www.francetvinfo.fr/societe/nucleaire/nucleaire-il-n-y-aura-pas-d-autre-fermeture-de-reacteurs-hors-fessenheim-d-ici-la-fin-du-quinquennat-d-emmanuel-macron_3043155.html#xtor=EPR-51-%5Bnucleaire-il-n-y-aura-pas-d-autre-fermeture-de-reacteurs-hors-fessenheim-d-ici-la-fin-du-quinquennat-d-emmanuel-macron_3043155%5D-20181120-%5Bbouton%5D