Improvisierte Waffenruhe zwischen Azerbaidjan und Armenien?

13. Oktober 2020

Dieser Jahrzehnte alte Konflikt brach nur scheinbar unvermittelt wieder aus und Aktionen und Ereignisse sind nicht immer auf den ersten Blick durchschaubar.

„Gretchenfrage“:
WER ist WESSEN Freund und damit WESSEN Feind?
Ganz so einfach ist es nicht:

Akteure:
Azerbaidjan bekommt Waffen aus der Türkei und Israel… und Russland!
Armenien bekommt Waffen von Russland, das sogar einen Luftwaffen-Stützpunkt in Armenien betreibt.
Russland beliefert beide Konfliktparteien mit Waffen.
Ob und WER eventuell iranische Waffen erhält, das weiss ich nicht.

Während der Kämpfe sollen sich 2 (vermutlich türkische) US-F-16 Kampfjets sowie ein Frachtflugzeug auf dem azerbaidjanischen Flughafen GANJA International Airport befunden haben, sowie ein Fracht-Jet C-235.

Türkei setzt sowohl US- als auch russische Waffen ein. Russische Raketen sollen gerade in einem Manöver eingesetzt werden,was die US-NATO heftigst kritisierte.

Israel liefert angeblich rund 60% aller Waffenimporte Azerbaidjans und bezieht große Mengen an Öl aus diesem Land. Es hätten, während der Kämpfe, regelmäßige Transportflüge zur Versorgung Azerbaidjans stattgefunden.


In diesem komplexen Beziehungskomplex wächst die Gerüchteküche: So soll Azerbaidjan israelische Kampfdronen eingesetzt haben (Die will die BW jetzt auch!) und einer ihrer türkischen US-F-16 Phantom-Jets soll eine russische MIG vom Himmel geholt haben, doch… „nix genaues weiss man nicht!“.

Die Verhandlungen der beiden Kriegsparteien in Moskau waren gewiss sehr schwierig, denn es saßen einige indirekt Beteiligte und damit Betroffene nicht mit am Tisch…


______
https://www.al-monitor.com/pulse/originals/2020/10/turkey-azerbaijan-armenia-war-f16-conflict.html
https://www.axios.com/israel-kamikaze-drones-nagorno-karabakh-azerbaijan-d3ebfd39-2cf8-4bf6-a788-b24d80a8569f.html

https://twitter.com/trbrtc/status/1313903827435892737?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1313903827435892737%7Ctwgr%5Eshare_3&ref_url=https%3A%2F%2Fhyetert.org%2F2020%2F10%2F07%2Ff-16-data-from-nyt-visual-investigation-team%2F


Heftige Kämpfe zwischen Armenien und Azerbaidjan!

27. September 2020

Am heutigen Sonntag seien LE MONDE und AFP zufolge heftige Kämpfe mit Toten und Verletzten auf beiden Seiten ausgebrochen. Sie fanden in der separatistischen, von Armenien unterstützten Region Nagorny-Karabakh statt. Moskau, Paris und die EU fordern einen sofortigen Waffenstillstand!
Beide Seiten geben dem jeweils Anderen die Schuld am Ausbruch der Kämpfe…

Diese Kaukasusregion kann im Konfliktfall schnell Russen und Türken mit hinein ziehen und unkontrollierbar eskalieren…

Azerbaidjan will sechs von Armeniern kontrollierte Dörfer „zurück erobert“ haben.

Armenien habe die Generalmobilmachung und das Kriegsrecht ausgerufen. Sicher wird die NATO ihnen helfen, oder?


Trotz Krise: USA planen NATO-Manöver in der Ukraine!

20. März 2014

Rapid Trident 2014 soll mit ca. 1.300 Soldaten im Juli stattfinden. Obwohl die Ukraine kein NATO-Mitglied ist, finden offenbar regelmäßig NATO-Manöver in dem Krisenland statt? Aber wie beruhigend: In diesem Jahr soll es die einzige NATO-Übung im Land sein! Im vergangenen Jahr spielten 17(!) NATO-Länder, darunter eine deutsche C-160 Fracht-Maschine , in der Ukraine Krieg, direkt vor Putins Haustüre.

Diesmal sollen NATO-Truppen aus USA, UK, Canada, Deutschland, Polen, Bulgarien, Rumänien sowie den Nicht-NATO-Mitgliedern Armenien, Azerbaijan, Georgien, Moldawien, und der Ukraine, die sogenannten „Freunde Russlands“ teilnehmen.

Rapid Trident 2014 is designed to „promote regional stability and security, strengthen partnership capacity and foster trust while improving interoperability between the land forces of Ukraine, and NATO and partner nations,“

Wer weiss, vielleicht sollten Russen, Nord-Koreaner, Chinesen und Iraner mal ein Manöver auf Cuba durchführen, damit die USA die Gefühle Russlands nachvollziehen lernen?

http://www.eur.army.mil/RapidTrident/


Erdogans Meisterstück?

2. September 2009

Sollte es ihm gelingen zwischen Türken und Armeniern normale Beziehungen und offene Grenzen herzustellen, dann dürfte er zum größten Politiker der Türkei seit Atatürk werden? Dazu gehörte meines Erachtens allerdings auch ein ehrlicher Umgang mit der Geschichte. Der Armenier-Genozid war eben kein zufälliges Produkt von Kriegswirren. Die Armenier wurden schon etwa fünfzig Jahre zuvor im Osmanischen Reich bei Progromen verfolgt und vernichtet. Das war sogar Thema beim Berliner Kongress, wo Otto von Bismarck sich allerdings nicht für sie verwendete, da er den Nutzen des Osmanischen Reiches für höher einschätzte! Wenn Erdogan darüber hinaus eine friedliche Lösung der Kurden-Frage findet und durchsetzt, dann könnte er sogar aus dem langen Schatten des Republik-Gründers heraus treten? Jedenfalls hat sich Erdogan einen außenpolitischen Spielraum verschafft, wie noch keiner seiner Vorgänger vor ihm! Ich sage dies, obwohl mir vieles an seinen Aktionen nicht gefällt, aber er ist ja schließlich auch für die Türkei zuständig, und nur für die Türkei, und nicht für mich;-))