Rota, das neue Stuttgart für AFRICOM?

14. September 2020

Die spanische Zeitung ABC berichtet über mögliche Pläne der USA, den Sitz des US-Militär-Kommandos für Afrika, AFRICOM nach Rota, bei Cadiz in Andalusien, Spanien zu verlegen, um „die bösen Deutschen“ zu bestrafen, die sich von den USA „für lau“ beschützen ließen und nur 1,4% statt 2% ihres Bruttoinlandsproduktes, BIP, für Verteidigung aufbrächten. Spanien hingegen gibt nur 0,94% seines BIP’s für Verteidigung auf, auf dem Niveau von Luxembourg und Belgien. Wofür der Eine bestraft wird, würde der Andere belohnt? Keine Angst, bin mit dem Abzug des US-Militärs aus Deutschland vollkommen einverstanden, Hauptsache sie nehmen dabei ihre Atomwaffen in der Eifel mit!

Daß die USA AFRICOM aus Deutschland abziehen wollen, ist nun keine Nachricht mehr, aber es stand/steht ja auch die Rückverlegung in die USA im Raum.

In Rota, am Eingang zum Mittelmeer, gebildet von Europa und Afrika, befindet sich seit Francos Zeiten ein gemeinsam von Spaniern und US-Militär genutzter Marinestützpunkt von gleichzeitiger strategischer Bedeutung für die Mittelmeerkontrolle, als auch wegen seiner Nähe zum Afrikanischen Kontinent. Der 2.300 Hektar große Stützpunkt aus rund 10.000 Spaniern, US-Militär und Zivilangestellten bedient die örtliche Wirtschaft schon heute mit rund 500 Millionen Umsatz! Es gibt 20.000 Flug- und 1.000 Schiffbewegungen pro Jahr. In diesem Sinne würde eine Verlegung von AFRICOM nach Rota durchaus Sinn machen.

Dazu käme noch der ebenfalls von Spaniern und der US-Air Force gemeinsam betriebene Flugstützpunkt Móron de la Frontera, bei Sevilla.

Um AFRICOM aber nach Spanien zu verlegen bräuchte es eine Änderung des bilateralen Vertrages über Zusammenarbeit bei der Verteidigung zwischen den USA und Spanien. In Spanien regiert mit dem Duo Pedro Sánchez, PSOE, und Pablo Iglesias, UP, aber eine Links/Ganz-Links-Koalition, die – zumindest verbal – mit mehr US-Truppen in Spanien Probleme haben dürfte?

Der aktuelle Vize-Präsident Pablo Iglesias* erklärte noch 2014 in einem Radio-Interview, daß es zu seinen Prioritäten gehöre, diesen Bilateralen Vertrag zu kündigen, das US-Militär aus Spanien zu verabschieden und Spanien aus der NATO zu nehmen!


______
*(Es gab um Iglesias und die Bewegung PODEMOS immer wieder mal Gerüchte um Fremdfinanzierung durch Venezuela und den Iran. Bisher allerdings KEINE Beweise, KEINE Ermittlungen!)
______
https://www.abc.es/espana/abci-base-rota-aporta-economia-comarca-500-millones-anuales-202008160101_noticia.html#vca=mod-sugeridos-p1&vmc=relacionados&vso=la-base-de-rota-aporta-a-la-economia-de-la-comarca-500-millones-anuales&vli=noticia.foto.espana



11. 09. 2020, La Diada, Totentanz des katalanischen Separatismus?

12. September 2020

Zu diesem Anlass bot der katalanische Nationalseparatismus in der jüngeren Vergangenheit alles auf was er zu bieten hatte, viele Lügen, viel Geld, und viel Volk auf der Straße, dessen Menge er stets in den Millionenbereich log. Zwar wurden diese Zahlen regelmäßig von Experten wissenschaftlich „heruntergerechnet“, aber das Bild, das die von den CAT-Sep’s subventionierten TV-, Web- und Printmedien verbreiteten, waren viele Leute auf den Straßen, illegale Cubana-Fahnen wurden hektisch gewedelt, ein „einig Volk“ beim Straßenfest. Am Rande die üblichen Zutaten, Ausschreitungen, Beschädigungen, Verkehrsblockaden. Das wurde durch eine ausgeklügelte Logistik im Hintergrund geplant und ermöglicht, die verstrahlte Teilnehmer aus den hintersten Winkeln der nordostspanischen Autonomie Katalonien in hunderten Bussen; sowie per Bahnverkehr herankarrten, nach dem Motto: „Wir machen uns einen schönen Tag in Barcelona und lassen es dort so richtig krachen!“

Es war im Vorfeld schon klar, daß es diesmal anders werden würde:

Da war die in Katalonien lange heruntergeredete Corona-Pandaemie.

Da steht die gerichtliche Amtsenthebung wegen Ungehorsams des Rassisten Quim Torra vom Amt des Autonomiepräsidenten wohl unmittelbar bevor?

Da will eben dieser Quim Torra zuvor noch schnell Neuwahlen ausrufen, solange er das noch legal kann.

Aber auch die Variante eines erneuten Ungehorsams steht zur Debatte, wobei Torra seine Amtsenthebung schlicht ignorieren wollen würde!

Da soll der (dann) seines Amtes enthobene Präsident Torra NICHT durch seinen Vize-Präsidenten Aragonès abgelöst werden, was der normale Weg wäre, denn der ist ERC-Konkurrent bei den Neuwahlen.

Da zerstreiten sich der zeitweilig per Internationalem Haftbefehl gesuchte Kofferraumflüchtling und Digitalpräsident Carles Puigdemont in seinem goldenen Exil in Waterloo, Belgien mit Torras Partei über die Rechte am Namen einer Neugründungspartei und Puigdemont tritt flugs mit seinen Getreuen aus der Mutterpartei aus und lässt diese als Trümmerhaufen zurück.

Da sind sich ALLE Parteien, JxCAT, PDeCAT, ERC, Gruppen, CUP, und Organisationen, ANC, OMNIUM, welche die CAT-Sep’s bilden total uneinig sind über den weiteren Weg, die nächsten Schritte und vor allem WER hat WAS zu sagen, damit demnächst WER, WAS wird und vor allem, WER WIEVIEL KASSIERT!


Am Ende blieb für die La Diada 2020 kaum mehr als Symbolik:
Statt zentralen Massenkundgebungen, ca, 130 lokale Versammlungen mit wenig Menschen dafür optisch wirksamen „Kunstwerken“ aus Schuhen und leeren Stühlen vor wichtigen Gebäuden. Denke: Das böse Spanien hat all die Menschen, die einmal diese Schuhe trugen und die auf diesen Stühlen saßen vertrieben, verhaftet, ins Exil gejagt…

Die nicht der Separatismus-Kritik verdächtigte LA VANGUARDIA in Barcelona nannte eine Gesamtzahl von 59.500 Teilnehmern!
Bei der Hauptkundgebung in Barcelona waren es ca. 180 Teilnehmer, in Badalona sollen es gar 1.500 Teilnehmer gewesen sein, an anderen Orten gar nur ein Dutzend!

Die Separatisten stritten sich heftig und schoben sich gegenseitig die Schuld zu:
Elisenda Paluzie, ANC: „…Independentisten in totaler Konfusion!“
Marcel Mauri, Òmnium Cultural: „… der schlimmste Feind des Independentisten ist er selbst!“
Die Bürger Barcelonas haben mit den Autoreifen abgestimmt:
An diesem Freitag Morgen des 11. September 2020 sollen 420.000 Autos die Stadt verlassen haben, davon viele in Richtung der Pyrenäen, auf ein langes Wochenende offenbar, so ganz ohne den ganzen Separatisten-Scheiss…

Da passte es dann gut, daß dieser Quim Torra von der spanischen Links/Anarcho-Regierung Sanchéz/Iglesias und der spanischen Monarchie nach knapp 80 Jahren eine Entschuldigung forderte für die Erschiessung des Massenmörders Lluís Companys* (ca. 8.500 Tote) durch den Massenmörder Francisco Franco (exakte Todeszahlen unbekannt) während des Zweiten Weltkrieges. Eine Umbettung der Reste Companys analog zur Umbettung Franco wurde jedoch nicht gefordert.

______
*Companys war von der deutschen Gestapo in seinem Exil-Versteck bei Nantes in der Bretagne in Frankreich verhaftet und an Franco ausgeliefert worden. Ein (aus Katalanen) bestehendes Militärgericht verurteilte ihn in Barcelona zum Tode, wo er am 15.10.1940 auf dem Montjuic erschossen und dem nahen Cementerio la Pedrera beerdigt wurde.


Neue Granate zum 2. Jahrestag der „Gelbwesten“ in Frankreich!

11. September 2020

Rechtzeitig zum 2. Jahrestag der andauernden Proteste der „Gelbwesten“ (Gilets Jaune) in Frankreich hat das französische Innenministerium den Einsatz einer neuen Granate (GMD) gegen seine Staatsbürger verkündet. Die gibt’s zwar schon seit dem Jahr 2.004, sie wird aber aus mir unbekannten Gründen erst jetzt eingesetzt. Sie soll nicht hoch über die Köpfe, sondern flach auf den Boden geworfen werden, wo sie mit dem Lärm eines startenden Flugzeuges explodiert und mit 126 km/h 18 kleine Kautschukprojektile 30m weit verschiesst. Das hört sich zwar extrem gefährlich an, soll aber weniger gefährlich sein, als die bisher verwendeten Granaten…

Dies ist eine beiläufige Nebenmeldung in den Medien. Wenn die jetzt aus Weissrussland oder Russland käme, dann wäre doch wohl medial der Teufel los, oder?

PS: Also Gelbwesten, schön auf Augen und Eier aufpassen, gell?


______
https://www.francetvinfo.fr/politique/gerald-darmanin/les-forces-de-l-ordre-utiliseront-une-nouvelle-grenade-de-desencerclement-moins-dangereuse-dans-les-manifestations-annonce-gerald-darmanin_4102655.html#xtor=EPR-51-%5Bles-forces-de-l-ordre-utiliseront-une-nouvelle-grenade-de-desencerclement-moins-dangereuse-dans-les-manifestations-annonce-gerald-darmanin_4102655%5D-20200911-%5Bbouton%5D


Großbrand im Hafen von Beirut!

10. September 2020

Fünf Wochen nach der Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut ist dort erneut ein Großbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr ist u.a. auch mit Hubschraubern im Einsatz.

Bisher soll es wegen des starken Qualms zwar zu Atemproblemen bei Anwohnern nicht aber zu Todesopfern gekommen sein.

Die Ursache sollen große Mengen an gestapelten Autoreifen und Vorräte an Kanistern mit Motorölen gewesen sein. Ob es sich um Brandstiftung oder einen Unfall handelt, ist zur Zeit noch nicht bekannt!
______
https://www.francetvinfo.fr/monde/proche-orient/liban/liban-un-gigantesque-incendie-se-declare-au-port-de-beyrouth-quelques-semaines-apres-l-explosion_4101269.html#xtor=EPR-51-%5Bliban-un-gigantesque-incendie-se-declare-au-port-de-beyrouth-quelques-semaines-apres-l-explosion_4101269%5D-20200910-%5Bbouton%5D


Ur-Katalanen schon vor 9 Millionen Jahren?

10. September 2020

Wir wussten natürlich schon, daß die Katalanen viel älter sind als die Spanier auf der iberischen Halbinsel. Sie hatten die erste Demokratie, eine viel schönere Sprache als das Castellano und waren sozusagen die mediterrane Ur-Form von Dänemark. Sie haben nicht nur Amerika entdeckt und Cervantes und Shakespeare waren natürlich Katalanen. Aber wussten wir auch wie diese ersten Katalanen aussahen?

Neueste Ausgrabungen und Entdeckungen bei Sabadell zeigten uns, daß die ältesten Katalanen eine Pujol-artig geschrumpfte Ur-Form des… Elefanten waren! Geniale Tiere schon damals, von Tapir-artiger Größe zwar nur, allerdings mit einem tragischen Konstruktionsfehler, der bis auf die heutigen Katalanen durchschlägt. Ihre Stoßzähne waren nicht nach vorne, gegen einen potentiellen Feind gerichtet, sondern nach hinten, gegen die eigene Brust! Wenn sie also in offener Attacke gegen den Feind anrannten, dann stiessen sie sich beim Zusammenprall ihre Stoßzähne in die eigene Brust! Das gleiche geschah auch bei voller Zustimmung. Wer zu sehr nickte, schaffte sich selbst aus dem Spiel!

Dieses katalanische Ur-Trauma führte im Laufe von Millionen Jahren zum Aussterben des Ur-Katalanen und bis zum heutigen Tag versuchen die Nachkommen, die sich irgendwann in dieser Ewigkeit mit Ur-Spaniern vermischt haben müssen, sowohl die direkte Frontalattacke als auch die volle Zustimmung zu vermeiden, „der katalanische Weg halt“…

Das Bild in diesem verlinkten Artikel zeigt einen Ur-Katalanen und seine Sippe auf den damaligen Ur-Ramblas spazierend, aus der Höhe des Baumes in Bildmitte von einem Ur-Spanier im Jagdfieber beäugt. Er wollte wohl aus dem Tapir Tapas machen? MATRIT ENS MATA?
______
https://www.catalunyapress.es/texto-diario/mostrar/2081590/descubren-sabadell-restos-antiguos-europa-antecesor-elefantes?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter%20www.catalunyapress.es


RYAN-AIR drückt Pilotengehälter in Frankreich um 20%

10. September 2020

Die in Irland sitzende RYAN-AIR hat mit den Piloten der in Frankreich sitzenden Tochtergesellschaft MALTA-AIR, die Arbeitsverträge nach französischem Recht besitzen, eine Vereinbarung getroffen, wonach die Piloten für die Dauer von fünf Jahren auf 20% ihrer Gehälter verzichten um im Gegenzug ihre Jobs nicht zu verlieren. Danach, ab 2026, bekämen sie wieder ihr volles Gehalt von 2020.

Für Kabinenpersonal wie Stewardesses und Stewards gäbe es eine solche Vereinbarung noch nicht. Man verhandele noch. Je weniger jemand verdient, desto schwerer kann er mit einer 20%-igen Lohn- oder Gehaltskürzung leben…

______
https://www.latribune.fr/entreprises-finance/services/transport-logistique/ryanair-accord-avec-les-pilotes-francais-pour-reduire-les-salaires-856120.html?xtor=EPR-2-%5Bl-actu-du-jour%5D-20200910&_ope=eyJndWlkIjoiYzA3ZDUwZmRjYTgzOTUyMzNjNzhlZmYzYjY5ZDBiMDgifQ%3D%3D


Rennen um Impfschutz gegen Corona-Virus offen?

10. September 2020

Dieser Link führt zu einem interessanten Artikel der THE NEW YORK TIMES, der eine Übersicht (Stand: 10. Juni 2020!*) der derzeit forschenden Kandidaten und den Stand ihrer Bemühungen in einem übersichtlichen Vergleich zeigt!
______
* (Obwohl diese Momentaufnahme bereits ein viertel Jahr alt ist, halte ich diesen Artikel noch immer für sehr informativ.)


Vorbild Macron!

9. September 2020

Unsere Top-Politiker, die uns 24-stündig pro Tag vor der Corona-Pandemie schützen, gehen uns bei den teilweise ungeliebten, weil unbequemen Verhütungsmaßnahmen mit gutem Beispiel voraus. Dies gilt auch besonders für den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, bei seinen zahlreichen öffentlichen Auftritten:

https://www.facebook.com/independenza.webtv/videos/792912601513024/

Motto: „…und schon wird wieder in die Hände gespuckt,
wir steigern das Bruttosozialprodukt!“

https://www.francetvinfo.fr/sante/maladie/coronavirus/masques-sanitaires/video-donnez-moi-un-masque-plus-leger-emmanuel-macron-manque-de-s-etouffer-lors-d-un-deplacement_4099119.html#xtor=EPR-502-%5Bnewslettervideo%5D-20200909-%5Bvideo1%5D


Trump trickst die EU aus!

8. September 2020

Laut einer AP-Meldung, auf die sich THE TIMES OF ISRAEL bezog, warnte die EU Serbien und den Kosovo, daß sie ihre EU-Beitritts-Hoffnungen gefährden würden, wenn sie ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen würden, wie US-Präsident Donald Trump es verkündet hatte.

Die langjährige Position der 27-EU-Staaten ist es, daß der Status von Jerusalem als Teil einer breiteren Verhandlung zwischen Israel und den Palästinensern erarbeitet würde. Die EU findet, daß Serbien als EU-Beitrittskandidat, diese Position respektieren solle.

“There is no EU member state with an embassy in Jerusalem,” European Commission spokesman Peter Stano said. “Any diplomatic steps that could call into question the EU’s common position on Jerusalem are a matter of serious concern and regret.”

Laut Donald Trump wolle Serbien seine Botschaft im kommenden Juli nach Jerusalem verlegen. Laut dem israelischen Premierminister Netanyahu wollen der vorwiegend moslemische Kosovo und Israel diplomatische Beziehungen aufnehmen und seine künftige Botschaft ebenfalls in Jerusalem platzieren. Damit wären dann im kommenden Jahr vier Staaten, die USA, Guatemala, Serbien und der Kosovo mit ihren Botschaften in Jerusalem vertreten.

Laut dem Sprecher der EU-Kommission Peter Stano hätten Serbien und der Kosovo die EU im Vorfeld nicht über die geplanten Botschaften in Jerusalem informiert!

______
https://www.timesofisrael.com/eu-warns-serbia-kosovo-over-jerusalem-embassy-move/


Und dieser Putin lernt’s also nie?

7. September 2020

Ist dieser Ex-KGB-Agent Putin eigentlich wirklich zu doof seine mutmaßlichen Gegner so zu töten, daß nicht Autobahn-breite Spuren direkt auf ihn weisen?

Oft gehen diese Anschläge zudem schief, die Opfer überleben, verschwinden dann irgendwo zu ihrer eigenen Sicherheit unter den Schutz westlicher Geheimdienste… und werden fortan nie mehr gesehen. Leben die denn eigentlich noch unter ihren neuen Existenzen und wenn ja, wie lange noch?

Spätestens wenn das Wort „Novitschok“ fällt, dann ist alles klar, denn dies ist der unumstößliche Beweis, der Fingerzeig auf Putin. Ganz genau so, als wenn der Anschlag mit einer Kalaschnikov erfolgt wäre…

Wenn also jemand diesen Putin unter Verdacht des Mordversuchs stellen wollte, was müsste er dann für seine Anschläge für ein Giftzeug nehmen, welche Feuerwaffe?

Seit wie vielen Jahrzehnten ist die Formel dieses Kampfstoffs im Westen bekannt und für Chemiker nachbaubar? Hat es solche Nachbauten im Westen schon gegeben, vielleicht gar sogar in Deutschland?

Gut ist, daß westliche Geheimdienste, allen voran die der USA, natürlich ihre Feinde nicht töten, niemals nicht, auf gar keinen Fall! Das unterscheidet uns von dem bösen Russen, DASS WIR DIE GUTEN SIND, DIE SO ETWAS NATÜRLICH NIE, NIE TUN WÜRDEN!

Aber klar ist damit aber auch, nach diesem erneuten Anschlag können wir Deutschen auf gar keinen Fall diese Nordstream-II-Gas-Pipeline dieses Gilftmischers zu Ende bauen oder gar dessen Gas kaufen! Das muss doch jetzt wohl sogar die Frau Bundeskanzlerin* einsehen und sich bei Donald Trump schleunigst untertänigst entschuldigen, oder?

Sollte dieser abscheuliche Anschlag im Endeffekt dazu führen, daß
Deutschland aus dem Nordstream-II-Gaspipeline Projekt aussteigt,
statt dessen Trumps Fracking-Brühe Tankerweise ankauft,
seine von Trump reklamierten NATO-Beiträge endlich auf 2% erhöht,
dazu US-Militärflugzeuge kauft, damit über Deutschland keine Militär-Oldtimer (außer den US-B52) fliegen, die deutsche Industrie in Russland weder exportiert, noch vor Ort produziert, dann hätte sich dieser Putin aber ganz gewaltig verkalkuliert und gleich mehrere Eigentore geschossen!

Die (hoffentlich erlaubte?) Frage in diesem Mordanschlag ist schlicht
WEM NUTZT EIGENTLICH DIESER MORDVERSUCH AN ALEXEJ NAVALNY?

Ich möchte hier eindeutig klarstellen, daß ich nicht behaupte, daß es kein Mordanschlag Putins gewesen sein könnte, denn es fehlen mir schlicht entsprechende Fakten! Das Gleiche gilt aber auch andersrum…

Hier kamen aber schon ein paar bisher nicht ausreichend erklärte Umstände / Details / gar Fakten ins Spiel?

Alexej Navalny tritt schon so lange gegen Putin an, bisher ohne Erfolg, daß man ihn beinahe als Putins eigene, offizielle Opposition bezeichnen könnte, aber immerhin, er ist das im Westen durch unsere Medien tatkräftig bekannte Gesicht „des anderen Russlands“. Viel Erfolg hatte er bisher allerdings nicht. Sein Wert für westliche Propaganda würde aber durch einen Anschlag extrem steigen. Der Anschlag, die endlosen Tage im sibirischen Krankenhaus, dann die erlösende Ausreise nach Deutschland in die Charité in Berlin und dann dort seit über zwei Wochen sein tägliches Befinden haben medial teilweise „Corona-Berichterstattungs-Ausmaße“ angenommen.

Unser Aussenminister Heiko Maas droht – entgegen seinem sonstigen Gebahren – Putin mit „Konsequenzen“. Die Verteidigungsministerin AKK bringt pflichtgemäß(?) die US-Position gegen Nordstream II ins Spiel und jetzt droht die deutsche Politik also offenbar mit der Abbestellung russischen Erdgases per Nordstream-II-Pipeline?

Klar ist, die Amis wollen sowieso nicht, daß wir dieses Russenzeug kaufen und dies gilt nicht nur für Trump allein! Lokalpolitikern wird inzwischen schon von US-Senatoren per Brief gedroht, aber die deutsche Politik schweigt? Ist Alexej Navalny gar das Opfer für einen Politik-Schwenk der Deutschen weg von Russen-Gas, zurück auf US-Linie, aber ohne auf offener Bühne den Kniefall vor Trump exerzieren zu müssen?

Diese Option findet übrigens in verschiedenen Bundestagsparteien Vertreter. Statt Putin-Russengas lieber politisch korrekt Trumps-US-Fracking-Gas transatlantisch angelandet per Öko-Tanker. Die Länder durch deren Territorien bisher russische Gas-Pipelines laufen freuen sich. Es können weiterhin Durchlaufgebühren kassiert werden, Gas für eigene Zwecke gratis abgezwackt oder auch schon mal zum Verhandeln der Durchlauf blockiert werden.

Auffällig ist weiter, daß neben der EU (was nachvollziehbar okay ist!) auch die NATO und damit die USA ganz offiziell ins Spiel gebracht werden. Nordstream II, Navalny, die Ukraine, Weissrussland und auch Erdogans Griechenland-Händel markieren die neue, heisse NATO-Grenze mit Russland, bzw. russischem Einflussgebiet. Will jemand vielleicht eine (lokal begrenzbare?) osteuropäische Krise, einen kleinen Befreiungskrieg á la Syrien? Würde dies (unsere?) Wirtschaft ankurbeln? Kommen die nächsten Flüchtlingswellen aus Südost-, Ost- oder Nordost-Europa nach Deutschland? Keine Angst, Frau Merkel, wir schaffen das doch, oder?

Klar ist aber Merkel, Maas und AKK haben – ein Jeder auf seine Weise – den Konflikt auf Putin und Nordstream II fokussiert und gleichzeitig Strukturen ins Spiel gebracht, welche die deutschen Entscheidungen, zumindest den Handlungsspielraum einengen dürften? Das heisst, in für uns elementaren Fragen entscheiden dann Andere für uns?

Wenn man mal Exportweltmeister war, seine Produkte global verkaufen musste, dann handelte man nicht nur mit den politisch stets neoliberal-korrekten USA und dem UK sondern halt auch mit Russland, China, Saudi-Arabien und anderen mehr. Viele davon würden unsere neuen Moraltests nicht bestehen. Was also tun? Kein Russen-Gas mehr? Keine nicht politisch korrekten Abnehmer mehr für unsere Produkte? Ja, dann könnten wir doch „zwei-Fliegen-mit-einer-Klappe-schlagen“ und unsere Fabriken gleich mit schließen? Unsere Öko-Bilanz würde sich schlagartig drastisch verbessern, wenn unsere Fabrik- oder Heizungsschornsteine nicht mehr rauchten! Dann bräuchten wir auch keine zig-Millionen Autos, die unsere Straßen verstopfen und die Luftverschmutzungs-Messwerte versauen?
Wir würden alle Rad fahren, gesund und fit werden, wir müssten natürlich wieder echt trampeln, denn für e-bikes fehlte uns der Strom…

Zu Nordstream II bleibt „verschwörungstheoretisch“ festzuhalten: Wir brauchten dieses Russengas nie, das war eine Wodka-Idee, ein Deal zwischen den Kumpels Schröder und Putin. Man wollte sich halt den Gefallen tun. Merkel ließ das dann so „wir-schaffen-das“-mäßig weiter laufen und jetzt hat Egomane Trump uns einfach den Stecker rausgezogen? Für seinen Wahlsieg in den USA müssen halt Opfer gebracht werden…
______
*Die ungewohnt schnelle Reaktion der Bundeskanzlerin im Fall Navalny war nicht nur taktisch, moralisch und juristisch absolut korrekt, denn wenn ich ihr Statement richtig verstand, beschuldigte sie weder Putin noch seine Regierung DIREKT der Tat, nannte ihn aber verantwortlich für das was in Russland geschähe, weshalb sie Aufklärung forderte, was zugleich richtig und eine Binsenweisheit ist. Danach zog sie sich schnell hinter EU- und NATO-Strukturen zurück, die über Konsequenzen und Gegenmaßnahmen beschließen würden/müssten/sollten…

PS: Heute wird bekannt, daß Alexej Navalny nach über 20 Tagen in der Charité aus dem medikamentösen Koma aufwache, auf Stimmen und Ansprache reagiere und seine künstliche Beatmung schrittweise reduziert werde. Wünschen wir ihm also das Beste! Was sollen wir uns wünschen?