Spanische Innenpolitik verbal…

Wie in den meisten Staaten der EU, vermutlich der ganzen Welt, gibt es in Covid-19-Pandemie- und Rezessionszeiten genügend echte Gründe für die Politiker im Spanischen Parlament, sich über den richtigen Weg, zu den richtigen Maßnahmen streiten zu können? Wäre aber wohl zu langweilig? Doch vor allem, es putscht die eigenen Anhänger, das eigene Gefolge nicht auf! Das Aufputschen und die immer deutlichere Lagerbildung und gleichzeitig sinkende Kompromissbereitschaft, machen das Regieren nicht einmal im Notstand, im Ausnahmezustand einfach, aber es bietet stets Schuldige für’s Nichtstun: Die jeweilige Opposition ist natürlich Schuld, wenn die Regierung nichts zu Stande bringt, „mas claro qué el agua, no“?

Doch ein giftiges „Verbalgeplänkel“ brachte es jüngst durch die digitalen Medien. Die Sprecherin der konservativen PP, Cayetana Álvarez de Toledo (alter Adel!) wurde vom höchstwichtigen 2. Vizepräsidenten, dem Ultralinken Pablo Iglesias, PODEMOS ständig mit dem Adelstitel „Marquesa“ angesprochen um ihre Wortbeiträge verbal vom Volk (für das ER sich verantwortlich sieht!) zu trennen. Irgendwann platzte Cayetana AT der Kragen und sie nannte ihn in ihrer Replik den „Sohn eines Terroristen“, also quasi „Terroristensohn“, klingt ähnlich wie „Hurensohn“ und viele Spanier (nicht alle!) mögen durchaus Kraftausdrücke. Im Parlament gab es prompt Beifall von den eigenen Abgeordneten und den Rechtsaußen von VOX und die Regierungsparteien und Abgeordneten waren entsetzt, entsetzt, entsetzt…

Iglesias blieb betont „gaaanz ruuuhig“ und entgegnete wiederum, daß er seinem Vater raten würde einen Anwalt, die Gerichte, das Recht einzuschalten. Sonst hat Iglesias mit der Justiz schon so seine Probleme, auch jetzt im Augenblick gerade, aber mit dieser Vorlage von Cayetana AT?

Die Parlamentsvorsitzende, die katalanische Sozialistin Meritxell Batet, PSOE, strich Cayetanas Satz eilfertig aus dem Protokoll, wogegen diese protestierte, sich keiner Schuld bewusst war!

Tags darauf wurde dann bekannt, daß Iglesias Senior tatsächlich einen Anwalt eingesetzt hatte und nun wird es erst richtig lustig:

Das Netz vergisst bekanntlich nichts, daß musste jetzt nach Trump nun auch Pablo Iglesias feststellen, denn es tauchten tweets von IHM, himself auf in denen er den Ex-Präsidenten Mariano Rajoy, PP den reichsten Spanier Amancio Ortega, diverse Bankiers namentlich aufgeführt, spanische Bischöfe und allerlei Politiker schriftlich als Terroristen bezeichnet hatte! Vor allem tauchte ein Schriftstück auf in dem er seinen eigenen Vater als Terroristen bezeichnet hatte, genau wie Cayetana AT es getan hatte… „der sei Mitglied der FRAP gewesen, die bekanntlich als Terrororganisation bekannt sei“!

Wäre doch mal interessant zu erfahren, ob die von Pablo Iglesias als Terroristen bezeichneten Menschen ebenfalls Anwälte bemühten und den Rechtsweg beschritten haben, ob gar am Ende Iglesias Senior Iglesias Junior verklagt hat?

Spain is different…
______
https://www.rtve.es/alacarta/videos/telediario/alvarez-toledo-llama-hijo-terrorista-pablo-iglesias-responde-cometido-delito/5583646/
______

Bronca entre Podemos y la oposición: Acusan a Pablo Iglesias de ser “hijo de terrorista”

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: