NISSAN schließt alle Fabriken in Katalonien!

Diese erwartete Schließung hat wohl nur am Rande mit den unberechenbaren Verhältnissen in der nationalkatalanistisch-separatistisch regierten aufsässigen spanischen Autonomie zu tun. Auch die Covid-19-Pandemie war höchstens das Tröpfchen, daß das Fass der wirtschaftlichen Unzufriedenheit zum Überlaufen brachte. Vielmehr haben NISSAN, MITSUBISHI und RENAULT weltweit ihre Produktpaletten und Claims neu geordnet, wobei NISSAN im EU-Europa seine Produktionen schließen wird.

Nissan hat heute Morgen die Schließung dem spanischen Innenministerium und zuvor der Belegschaft mitgeteilt und so „die gefühlt allzuständige“ katalanische Generalitat (ein letztes Mal?) übergangen.  Von der Schließung werden 3.500 direkte und etwa 25.000 indirekte Arbeitsplätze in der Zona Franca, Montcada und Sant Andreu betroffen sein. In Spanien will man NISSAN den Abgang so teuer wie möglich machen, wie man im Vorfeld schon drohte, der könne so bis zu 1 Milliarde €uro kosten!

Im Januar 2020 hatte sich der spanische Präsident Pedro Sánchez im Forum in Davos mit der Kuppel von RENAULT und NISSAN getroffen und danach verkündet, die Sicherheit der Arbeitsplätze „sei garantiert“. Da hat er wohl was nicht  richtig verstanden? So schnell kann es gehen…

Aber wirtschaftlich sollten weder rebellische Katalanen noch verfassungskonforme Spanier sonderlich überrascht sein, denn das NISSAN-Werk schnitt bei internen Vergleichen und Wettbewerben seit Jahren schlecht ab, besonders auch im Vergleich zu Sunderland, UK. NISSAN wird die EU verlassen, das Werk im UK aber beibehalten, wobei momentan noch nicht klar scheint, zu welchen Konditionen und Bedingungen dessen Produkte in die EU gelangen könnten?

Theoretisch könnte zwar auch RENAULT das Werk übernehmen, aber die kennen die Verhältnisse in Barcelona genau, haben schon genug eigene Probleme und werden von ihrem französischen Wirtschaftsminister Bruno Le Maire und Präsident Emmanuel Macron seit langem unter Druck gesetzt „Wirtschaftshilfe nur gegen Rückholung von Arbeitsplätzen nach Frankreich!“

Die CAT-SEP-Regierung drohte indess mit Rache: „Wir werden es ihnen nicht leicht machen!“ Was wollen sie tun? Etwa eine stillgelegte Fabrik mit Streiks belagern? Bis Ende des Jahres will NISSAN aus Barcelona ganz raus sein. Spätestens dann wäre der Separatisten-Spuk beendet.

______
https://www.elperiodico.com/es/economia/20200528/nissan-anuncia-cierre-fabricas-catalunya-7977870

https://www.abc.es/motor/economia/abci-nissan-comunica-cierre-planta-barcelona-202005280859_noticia.html

2 Responses to NISSAN schließt alle Fabriken in Katalonien!

  1. almabu sagt:

    NISSAN-Beschäftigte streiken tatsächlich zu Lasten ihrer Mitbürger, indem sie die wichtige untere Querverbindung Ronda Litoral in Barcelona blockieren. Das wird die Japaner in Japan schwer beeindrucken?

    Liken

  2. almabu sagt:

    Wie irrational es in der katalanischen Autonomieregierung zu geht, mag die (totale) Überraschung zeigen, die jetzt über die (urplötzliche) Schließung der NISSAN-Installationen in Katalonien (vorgetäuscht?) gezeigt wurde:

    NISSAN war in diesem Jahr nur zu 20% ausgelastet, darunter ein im Mai 2020 ablaufender Restvertrag für MERCEDES, der 11,4% dieser 20% umfasste. Das Werk wäre ab kommender Woche also zu 8,6% ausgelastet gewesen, aber darüber machte man sich in der Generalitat des (illegalen?) Quim Torra, des Stellvertreters des digitalen Kofferraumflüchtlings und Waterloo-Asylanten Carles Puigdemont keine Gedanken. Man hat schließlich wichtigeres zu tun!

    So schiebt man in bewährter Selbstbemitleidungs-Manie die Schuld auf Spanien, Madrid, die Zentralregierung und total verstrahlte CAT-SEP’s in rassistisch-separatistischen Twitter-Kommentaren auf die Unfähigkeit der spanischen Arbeitsmigranten bei NISSAN, die weder Katalan sprächen, noch ihre Jobs verstünden und die – wenn sie jetzt bis Jahresende ihre Jobs verlören (selber Schuld, unfähige Spanier!) doch bitte wieder nach Andalusien oder Extremadura zurückkehren würden und Katalonien „Spanier-frei“ machen würden.

    Die gleiche Generalitat versucht gerade halbherzig und verlogen spanische Touristen als Urlauber nach dem separatistischen Katalonien zu locken, in dem Wirte und Geschäftsleute stets für Speisekarten und Hinweise in spanischer Sprache bestraft werden!
    Wahrscheinlich müssen diese spanischen Touris zuerst für 14 Tage in CAT-Quarantäne um dort Grundbegriffe der bedeutenden Hochsprache Katalan eingebleut zu bekommen?

    ______
    https://www.elcatalan.es/tuiteros-separatistas-insultan-a-los-trabajadores-de-nissan-por-hablar-espanol-y-les-invitan-a-irse

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: