Gewaltbereiter harter Kern von rund 1.500 Gelbwesten randaliert in Paris!

Um 14 Uhr seien bei der 18. Auflage der Demonstrationen nach Angaben der Polizei in ganz Frankreich „nur noch“ etwa 14.800 Gelbwesten auf den Straßen gewesen, das wären dann zwar nur etwa 5% der Menge von vor 4 Monaten gewesen, als die Gelbwesten-Proteste in Frankreich begannen, aber die machten sich negativ bemerkbar..

In Paris seien es etwa 10.000 Gelbwesten, etwa zwei Drittel der Gesamtmenge der Demonstranten gewesen, darunter ein gewaltbereiter harter Kern von rund 1.500 Randalierer. Eine Bankfiliale wurde in Brand gesetzt, eine Etage darüber konnte eine Mutter mit ihrem Baby in letzter Minute vor den Flammen gerettet werden.

Der Premierminister Edouard Philippe, sein Innenminister Castaner und sein Staatssekretär Nuñez wirkten überfordert, Präsident Macron war irgendwo in den französischen Pyrenäen zum Skilaufen, während eines seiner Favoritencafés FOUQUET’S an den Champs-Elysée zerstört wurde. Es soll 109 Festnahmen gegeben haben. Auch in den Städten Bordeaux, Dijon, Caen und Montpellier haben Gelbwesten demonstriert.

Die legitimen Anliegen der Demonstranten treten hinter den Ausschreitungen in den Hintergrund. Sie tun sich mit den Gewalttaten somit keinen Gefallen. Sie sollten dies inzwischen begriffen haben?

NACHTRAG:
Präsident Macron brach am Samstag nach den Ausschreitungen seinen Ski-Urlaub in den Pyrenäen ab und kehrte nach Paris zurück, wo er um 22:30 Uhr im Innenministerium eintraf und sehr harte Maßnahmen ankündigte. Dies seien keine Demonstranten, sondern Täter die die Republik zerstören wollten und dabei Tote in Kauf nähmen! Alle die vor Ort dabei gewesen seien, seien als Komplizen zur Verantwortung zu ziehen, so nach dem alten Grusel-Motto „mitgefangen, mitgehangen“ etwa?

Emmanuel Macron

@EmmanuelMacron

Ce qu’il s’est passé aujourd’hui sur les Champs-Élysées, ça ne s’appelle plus une manifestation. Ce sont des gens qui veulent détruire la République, au risque de tuer. Tous ceux qui étaient là se sont rendus complices de cela.

10.9K people are talking about this

Anne Hidalgo, die Bürgermeisterin von Paris hat jetzt genug von den Krawallen und fordert eine Erklärung von der Regierung, wieso diese nach 18 Wochen der Gelbwesten-Demos noch immer nicht in der Lage sei mit dieser Situation angemessen umzugehen? Paris sei im Zentrum einer sozialen und politischen Krise und die Regierung habe keine wirksame Antwort auf diese Krise.

http://www.lefigaro.fr/flash-actu/en-colere-hidalgo-attend-des-explications-du-gouvernement-20190317

 

2 Responses to Gewaltbereiter harter Kern von rund 1.500 Gelbwesten randaliert in Paris!

  1. almabu sagt:

    Es sollen nach offiziellen Angaben über 80 Unternehmen ob nun Boutiquen, Lokale, Restaurants, Kioske, Supermärkte und Bankfilialen beschädigt, zerstört, z.T. in Brand gesetzt und geplündert worden sein. Entsprechende Filmbilder kursieren in zahlreichen Medien. Hier muss eine klare Trennung zwischen Demonstranten und Straftätern, Zerstörern, Plünderern, Brandstifter gezogen werden.

    Die Regierung Macron dreht nun offenbar ihrerseits den Spieß um und erklärt alle Gelbwesten in der Nähe der Tatorte zu Komplizen der Straftäter. Die Teilnahme an der Demonstration wird so zum unkalkulierbaren Risiko für die Teilnehmenden, denn sie können für den Nebenmann in der Regel nicht die Hand in’s Feuer legen…

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: