Gelbwesten mobilisieren für Samstag, den 24.11.: Ganz Frankreich nach Paris!

Am vergangenen Samstag waren es etwa 280.000 „Gelbwesten“ die in ganz Frankreich auf die Straße gingen. Diesmal sollen alle nach Paris kommen und die Hauptstadt blockieren.

Die bisherige passive Reaktion der französischen Regierung könnte dann ein jähes Ende finden, bevor in Paris „nichts mehr geht“? Der geplante Termin ist eine Herausforderung für Castaner, Philippe und dahinter natürlich auch für Macron. Es darf wohl vermutet werden, daß zumindest der Kopf des Innenministers Castaner schon wackelt, aber auch Premier Philippe sich seines Jobs nicht allzu sicher sein dürfte und notfalls als „Bauernopfer“ herhalten muss um den „Merkelküsser“ Macron zu schützen?

Zwei verschiedene Aufrufe gab es bei Facebook. Beide echt? Nur einer echt, dann welcher? Beide falsch?

Es zeigt dieses Beispiel auch exemplarisch welchen Einfluß das weltweite Datennetz auf solche Ereignisse haben kann. Steckt wieder Putin dahinter? Oder Theresa May? Oder Trump? Oder Merkel? Wir wissen es nicht, darum wird munter „darauf los spekuliert“…

Offiziell stammt einer der Aufrufe von Frank Buhler (klingt ziemlich deutsch, der Name, unterscheidet sich von meinem nur in einem Buchstaben?). Er gilt als einer der Väter, besser Initiatoren, der Bewegung der „Gelbwesten“ in Tarn-et-Garonne. Er ist dort Abgeordneter der Rechten Partei Debout la France, die aus den rechten Republikanern hervor ging und sich jetzt „Gaullistisch“, nach Ex-Präsident Charles de Gaulle, nennt. Debout la France betrieb bei der Präsidentschaftswahl 2017 ein Wahlbündnis mit Marine Le Pen’s Front National, FN.

„Am 24. November ist Paris blockiert, am 24. November ist Paris eine tote Stadt. Sie müssen alle, zu Fuß, zu Pferd und im Auto die alle Straßen von Paris bereisen, verteilen Sie sich in der ganzen Stadt! Gehen sie ruhig bequem auf den Straßen, fahren sie maximal mit 10km/h mit dem Auto!“

Geschickt formuliert! Kein direkter Aufruf zur Demo, gar zur Gewalt, einfach mal wieder alle gemeinsam Paris besuchen… der Rest ergibt sich dann vor Ort von ganz alleine und wäre Buhler nicht anzulasten.

Der zweite Facebook-Aufruf stammt offiziell von Eric Drouet, einem 33-jährigen LKW-Fahrer aus Melun, Seine-et-Marne. Er spricht von einem Todesstoß für die Regierung und gibt ein konkretes Ziel an, den Place de la Concorde im 1. Bezirk, der umgehend von den Behörden als Ort für eine Demonstration gesperrt, verboten wurde, wie der Staatsekretär im Innenministerium mit dem (spanischen) Namen Laurent Nuñez in BFMTV erklärte.

Sein Chef, Innenminister Christophe Castaner sagte nur „wir sind ein Rechtsstaat. Eine Demo meldet man beim Bürgermeister oder Präfekten an und zwar mindestens 72 Stunden vorher!“

______
https://www.francetvinfo.fr/economie/automobile/diesel/toute-la-france-a-paris-a-quoi-ressemblera-la-nouvelle-journee-nationale-des-gilets-jaunes-samedi_3044715.html#xtor=EPR-51-%5Btoute-la-france-a-paris-a-quoi-ressemblera-la-mobilisation-des-gilets-jaunes-prevue-samedi_3045035%5D-20181121-%5Bbouton%5D

7 Responses to Gelbwesten mobilisieren für Samstag, den 24.11.: Ganz Frankreich nach Paris!

  1. almabu sagt:

    Emmanuel Macron wurde in 2017 an der Spitze seiner Bewegung LREM (Die Republik in Marsch) zum Präsidenten gewählt. Seine in der Regel politisch unerfahrenen Abgeordneten sind jetzt vollkommen unvorbereitet von den „Gelbwesten“ überrascht worden und erklären sich verunsichert, verstört und desorientiert. Sie haben sich in nur 18 Monaten in den Augen der Franzosen, die heute als „Gelbwesten“ die Straßen besetzen, von einer „Bewegung von unten“ (die sie nie waren!) in einen Teil des als verrottet gescholtenen politischen Systems Frankreichs verwandelt. So schnell kann man altern!

    Liken

  2. almabu sagt:

    Im französischen Departement Outre-Mer, auf der Insel La Réunion im indischen Ozean hat es in der letzten Nacht wieder heftige Krawalle im Zusammenhang mit den Demos der „Gelbwesten“ gegeben, die Präsident Emmanuel Macron für vollkommen inakzeptabel erklärte und per Twitter(!) ankündigte, das Militär gegen die zumeist jugendlichen Gewalttäter einzusetzen, die bisher 30 Ordnungshüter von Polizei und Gendarmerie verletzten.

    Liken

  3. almabu sagt:

    Spanien hat jetzt offiziell die Straßenblockaden der „Gelbwesten“ kritisiert und verurteilt weil sie den täglichen Lieferverkehr spanischer Produkte nach Mitteleuropa beeinträchtigten, blockierten.

    Liken

  4. almabu sagt:

    Staatssekretär Nuñez und Innenminister Castaner haben schließlich die geplante Demo der „Gelbwesten“ am kommenden Samstag auf dem Champ-de-Mars, dem Marsfeld am Eiffelturm, genehmigt. Dort sei genug Platz um die Sicherheit zu gewährleisten.

    https://www.google.de/maps/place/Champ+de+Mars+-+Tour+Eiffel/@48.8590809,2.2912043,16.01z/data=!4m5!3m4!1s0x47e6701d26e7fd61:0xd1e6ededbf640f47!8m2!3d48.8551624!4d2.2892107

    Liken

  5. almabu sagt:

    In Umfragen haben 8 von 10 Franzosen, genau 77%, die Demos und Blockaden der „Gelbwesten“ als gerechtfertigt bezeichnet und zwei Drittel oder 66% finden sogar, daß diese Aktionen weiter gehen sollten! 82% erwarten, daß Präsident Macron die Steuererhöhungen, die ab Januar 2019 auf Kraftstoffe angekündigt sind, zurücknehmen muss! Die Effizienz dieser Demos wird aber von 56% bezweifelt, die meinen offenbar, daß man anders oder härter agieren müsse!

    Dies geforderte Härte und Konsequenz ist umgekehrt proportional zum Einkommen der Befragten.

    https://www.francetvinfo.fr/economie/transports/gilets-jaunes/gilets-jaunes-77-des-sondes-jugent-le-mouvement-justifie-66-estiment-qu-il-doit-se-poursuivre-selon-un-sondage_3047113.html#xtor=EPR-51-%5Bgilets-jaunes-77-des-francais-jugent-le-mouvement-justifie-66-estiment-qu-il-doit-se-poursuivre-selon-un-sondage_3047191%5D-20181122-%5Bbouton%5D

    Liken

  6. almabu sagt:

    Morgen ist also die Großkundgebung in Paris auf dem Marsfeld am Eiffelturm geplant.

    Heute, Freitag, den 23.11., wird in der Auvergne-Rhône-Alpes (ARA) auf der A7 bei Montélimar blockiert.

    In der Bretagne wird bei Brest, Quimper, der Côtes d-Armor und Morbihan blockiert.

    Auf der Insel La Réunion im Pazifik werden ein wichtiger Hafen sowie die Hauptstraßen der Insel blockiert.

    In der Normandie Autobahnen bei Caen und Rouen.

    In Nouvelle-Aquitaine die A62,
    in Occitanie bei Toulouse,
    in l’Aude die A9 bei Narbonne,
    in l’Herault die A9 bei Béziers und
    in Pyrénnées-Orientales ebenfalls die A9 bei Perpignan.

    Es sind also klar erkennbar die Durchgangsautobahnen für die Warenströme aus Spanien und Portugal nach Mitteleuropa betroffen.

    Liken

  7. almabu sagt:

    Die aktuelle Sitzung der französischen Nationalversammlung wurde unterbrochen, nachdem ein Abgeordneter mit „Gelbweste“ wegen Verstosses gegen die Kleiderordnung trotz mehrfacher Aufforderung diese Sicherheitsweste nicht ablegte. Nach der Unterbrechung sprach Innenminister Castaner den Sicherheitskräften SEINE Solidarität aus, während der „Gelbwesten“-Abgeordnete, jetzt ohne das Delikt des Anstoßes, heftig von den oberen Rängen hineinbrüllte und gestikulierte!

    https://www.francetvinfo.fr/economie/transports/gilets-jaunes/video-le-depute-jean-lassalle-enfile-un-gilet-jaune-a-l-assemblee-nationale-la-seance-est-interrompue_3045175.html#xtor=EPR-502-%5Bnewslettervideo%5D-20181122-%5Bvideo1%5D

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: