Ukraine: Westen mit Witzfiguren verhandelt?

„…Während Klitschko und Co. am Freitagabend von der Menge auf dem Maidan ausgebuht wurden, bekamen die radikalen Redner lauten Beifall für ihre Ankündigung, am Samstagvormittag (9.00 Uhr MEZ) das Präsidialamt zu stürmen, falls Staatschef Wiktor Janukowitsch bis dahin nicht zurücktreten sollte…“ ( Zitat SPON )

Haben die Außenminister Frankreich, Polen und Deutschland mit Witzfiguren ohne Mandat verhandelt? Es wurden Vereinbarungen getroffen, die die Menge auf dem Platz nicht einzuhalten gedenkt! Sie stellt neue, weitergehende Forderungen und droht erneut zu den reichlich vorhandenen Waffen zu greifen.

Wer ist dieser Klitschko und für wen glaubt er eigentlich zu sprechen? Alte Boxer sollen ja öfter Stimmen hören, sozusagen eine Berufskrankheit wenn man jahrelang auf die Birne kriegt?

Es kann nicht sein, dass Top-Diplomaten mehrerer EU-Länder und Russlands sich die Nächte um die Ohren schlagen und die vereinbarten Ergebnisse am nächsten Tag von einer anonymen Menge relativiert oder gar negiert werden?

Macht den Maidan-Platz dicht und störungsfrei. Gebt ihnen Zeit ihre Ziele zu definieren, zu formulieren und Sprecher aus ihren Reihen zu wählen. Dann besteht vielleicht Hoffnung, dass diese Menge auf dem Platz zu eventuellen Verhandlungsergebnissen steht.

Mit abgehalfterten Box-Millionären, die ihren Lebensmittelpunkt und ihre Kohle im Westen zusammengeprügelt haben und nicht einmal die Landessprache störungsfrei sprechen, wird von den Verhandlungspartnern in West und Ost nur Zeit verplempert und zugleich die Wut auf dem Platz angeheizt.

Die Gewalt auf der Straße hat ebenso wenig mit Demokratie zu tun wie die scheindemokratische ukrainische Regierung, aber beides sind Realitäten, die in Betracht gezogen werden müssen.

14 Responses to Ukraine: Westen mit Witzfiguren verhandelt?

  1. almabu sagt:

    In der Ukraine läuft ein klassischer Staatsstreich ab. Vordergründig demonstrieren die Menschen für Demokratie, aber wer verhandelt eigentlich mit wem, mit welcher Kompetenz, von wem autorisiert?
    Wer steht hinter den gewaltätigen Gruppen auf dem Maidan, wer steuert sie?
    Die ersten Medien geifern schon erregt: Wie lange kann Putin das aushalten? Wann springt der demokratische Funke auf Russland über, hechel, hechel…

    Gefällt mir

  2. almabu sagt:

    Wer holt die „ehemalige Wirtschaftskriminelle“ Julia Timoschenko aus dem Knast und bringt sie vielleicht sogar wieder an die Macht?

    Die USA, Putin, die EU, Merkel?
    Äh, ..also die Letztere setzte ja auf den Ex-Boxer KlischKo?

    Gefällt mir

  3. almabu sagt:

    Rabbiner Azman: Juden sollen Kiew verlassen!

    Es gäbe Anzeichen und Vorläufer im Januar für Angriffe auf jüdische Einrichtungen und Interessen in der Ukraine.

    Ist das die vom Westen unterstützte, schöne Basisdemokratie des Maidan, vor der man sich hier offenbar fürchtet?

    Azman empfiehlt den Juden nicht nur Kiew zu verlassen, sondern nach Möglichkeit das Land, die Ukraine! Die jüdischen Schulen sind geschlossen, die Synagogen allerdings noch geöffnet.

    Die israelische Botschaft habe den Juden empfohlen in ihren Wohnungen zu bleiben.

    Bereits im Januar sei es zu Übergriffen gegen Juden in Kiew gekommen.

    Gefällt mir

    • almabu sagt:

      Ukraine: Verbündete des Westens hetzen gegen die Juden!

      Alexander Muchzychko: „Wir kämpfen gegen die Kommunisten, die Juden und die Russen, solange Blut in unseren Adern fliesst!“

      Von der Gnade solcher Leute hängt „die neue Regierung“ ab, welche die USA so überstürzt anerkannt haben.

      Die Vorsicht und Zurückhaltung der Russen ist also nachvollziehbar. Die Warnungen von Rabbinern in der Ukraine und der israelischen Regierung an die Juden im Land zur Vorsicht und zu einem „low profile“ ist ebenso berechtigt, wird in unseren Propagandamedien aber kaum thematisiert.

      Erst einmal freut man sich diebisch, diesen Umsturz vollzogen zu haben während Putin mit Sotschi beschäftigt war.

      Jetzt versuchen die Beteiligten möglichst wenig zu den von der Ukraine dringend benötigten 25 Milliarden beisteuern zu müssen, denn eine rechte Revolution, ein Staatsstreich sind natürlich nur gut, solange sie nichts kosten…

      Gefällt mir

      • almabu sagt:

        Offenbar Ex-IDF-Soldaten unter den Kämpfern des Maiden!

        HAARETZ bringt ein Interview mit einem gewissen „Delta“, der die Blauhelme des Maidans kommandiere und unter seinem Helm eine Kippah tragen würde.

        Er erklärte, wie der gebürtige Ukrainer, ein orthodoxer Jude in den End-Dreissigern, seine Kampferfahrung gewann im Shu’alei Shimshon Aufklärungs-Battalion der Givati Infanterie-Brigade.

        Seine 40-köpfige Truppe aus Frauen und Männern würde von 5 Kämpfern mit IDF-Erfahrung angeführt. Seine Identität wurde von Rabbi Moshe Azman bestätigt.

        Er bekäme seine Befehle von Svoboda, den rechtsradikalen Ultranationalisten und diese wüssten, dass er Jude sei. Das sei kein Problem für sie…

        So sei der neu ernannte Stellvertretende Minister für Regionalpolitik Volodymyr Groysman Jude. Bis jetzt gäbe es keine Probleme für Juden findet „Delta“.

        Antisemitismus wurde aber bisher sowohl von Rabbi Azman „…am Besten ausser Landes gehen“, als auch von der Israelischen Regierung „…am Besten in den Wohnungen bleiben und die Öffentlichkeit meiden…“ kritisiert und gewarnt.

        Möglicherweise soll mit dieser Bagatellisierung auch einfach nur ein russisches Argument entwertet werden?

        Doch „Delta“ entwertet seine Aussage gleich selbst, in dem er sich weigert seinen Namen zu nennen um keine Probleme zu bekommen. Wenn er Ukrainer wäre, dann wäre dies anders…

        Manchmal habe er sogar Identitätsprobleme: „Dies ist nicht meine Armee. Dies ist nicht mein Land. Was tue ich eigentlich hier?

        Solange mit Gummi-Geschossen geschossen worden sei, habe man mitgekämpft. Dann sei plötzlich scharfe Munition eingesetzt worden und einer seiner Freunde sei am Bein verletzt worden. Darauf habe er den Rückzug seiner Leute angeordnet und deren vorläufige Auflösung.

        Im Moment organisiere er mit Rabbi Azman die Verlegung und medizinische Betreuung von schwer verletzten Kämpfern des Maiden nach Israel. Das erste Flugzeug soll mit 17 Verletzten in der kommenden Woche starten.

        Gefällt mir

  4. almabu sagt:

    Die USA und ihre Wadenbeisser von der Nordsee-Insel haben Russland vor einem Eingreifen in der Ukraine scharf gewarnt. Die Kontinentaleuropäer dürfen derweil mit Pappkameraden verhandeln.

    Die Handlung folgt einem Plan, dessen Script ganz sicher nicht auf dem Maidan geschrieben wurde. Putin war von „seiner“ Olympiade abgelenkt und gebremst zugleich. Ohne Sotschi wären die letzten Tage wohl anders abgelaufen?

    Jetzt wird Symbolpolitik gemacht in der Ukraine. Schlimmer noch als all das Abräumen von Lenin-Statuen, da haben sich die USA an den Irak erinnert, an ihren guten, alten Kumpel Saddam Hussein, ist das willkürliche Einsetzen von angeblich demokratisch bewegten Maidan-Kämpfern als Minister in Schlüsselministerien. Die sind da vollkommen hilflos und brauchen tüchtige Berater aus dem Westen, die dann die eigentliche Politik formulieren und dann kommt der IMF mit seinen Knebelbedingungen bevor die nahezu bankrotte Ukraine auch nur einen Dollar oder besser noch Euro sehen wird, denn der EU wird die Rolle des „Big Spender“ zugeschrieben.

    Die Forderung die Integrität des Landes zu wahren wird aus einer Position der vermeintlich stärkeren Konfliktpartei heraus erhoben. Man will die ganze Beute und nicht teilen!

    Die Abtrennung des Osten und des Südens wäre eigentlich eine defensive Aktion in diesem Staatsstreich. Das wird schon jetzt propagandistisch als aggressiver Akt umgedeutet! Wie gesagt, wer will schon teilen, wenn er glaubt den ganzen Braten erbeuten zu können?

    Der Dronen-Mörder Obama jedenfalls attackiert Russland immer, bei jeder Gelegenheit! Wie immer auch Russland darauf reagiert, waren es die USA welche die Aggression begonnen haben.

    Die ersten geilen Propagandisten geifern ja bereits scheinbar besorgt, wie lange Putin wohl noch durchhalten könnte, bis der Funke der „Freiheit“ des Maidan auf Russland überspringt?

    Gefällt mir

  5. almabu sagt:

    Scharfmacher und NATO-Däne Rasmussen ist neuerdings für interne Angelegenheiten der Ukraine zuständig? Hab‘ ich da was verpasst, oder hat die NATO selbst den Staatsstreich hinter den Maidan Gewalttaten durchgeführt? Die Ukraine ist NOCH nicht in der NATO und der NATO-Däne sollte einfach solange das Maul halten!

    Gefällt mir

  6. almabu sagt:

    Russland lässt seit September 2012 kein verseuchtes Putenfleisch aus den USA ins Land. Seit Februar 2013 auch kein Schweinefleisch wegen verbotener Zusätze. Der Ersatz kam größtenteils aus Europa. Seit 30.01.2014 ist jedoch auch die Einfuhr von europäischem Schweinefleisch verboten wegen eines Ausbruchs von Schweinefieber innerhalb der EU.

    Nun könnte es sein, dass die Einfuhr aus den USA nach Russland ab dem 10. März schrittweise wieder zugelassen wird, natürlich nur, wenn die Amis das Dreckszeug aus dem Fleisch lassen!

    Bei einem gemeinsamen Wirtschaftsraum mit den USA müsste Europa dieses Zeug importieren und fressen, ohne die Möglichkeit diese Importe zu bannen,denn das würde zu saftigen Kompensationszahlungen wegen entgangener Geschäfte führen!

    Wieso ich das hier erwähne? Weil die Ukraine ein Markt von über 50 Millionen Menschen ist. Überspitzt ausgedrückt, geht es bei dem Staatsstreich im weitesten Sinne also auch um Schweinefleisch…

    Gefällt mir

  7. almabu sagt:

    Das denkt auch der russische Außenminister Lawrow auch wenn er das viel diplomatisch-höflicher ausdrückt als ich das tue:

    Alle Seiten sollten provokative Äußerungen über die Ukraine vermeiden. Die Ukraine sei nicht Mitglieder der NATO, diese deshalb nicht zuständig

    Gefällt mir

  8. almabu sagt:

    Ein Leserbrief von Avranches im GUARDIAN:

    „Is it any surprise that there’s a rebellion after a mob in Kiev backed by the EU/US overthrow the legitimate democratically elected government in Ukraine?

    Yanukovych won 49% of the popular vote in the last Ukrainian election. To put that into context New Labour won 43% of the vote in their all conquering landslide election result of 1997.

    Anyone care to imagine what Blair/Brown/Miliband/Balls would have had to say
    if a mob in London had armed themselves and demanded their overthrow after such an election result?

    They would have called in the army.

    This remains an anti democratic coup financed by, and organized within the walls of the US embassy and various EU embassies in Kiev. No one should be in any doubt that responsibility for the coming bloodbath rests entirely with the EU and the US. This is one of the West’s most outrageous and disgraceful episodes in post Cold War history. Heads should roll.“

    Gefällt mir

  9. almabu sagt:

    Ein Leserbrief von Amorabella im GUARDIAN:

    ((Die Richtigkeit dieser Aussagen kann von mir schon aus sprachlichen Gründen nicht überprüft werden. Sie sollte also mit der entsprechenden Vorsicht bewertet werden!)

    „The top news on the Ukrainian forums (both pro- and anti-Russian ones) is that the Maidan protesters were given food and drinks containing psychotic drugs. Here are some excerpts I translated for you:
    „my husband works as a trade representative so he meets a lot of people all the time, and one of his colleagues told him that she went to Kiev where her sister lives…they decided to earn some money so went to Maidan where they were told to stand for five days…they got paid very well and went back home…suddenly they felt themselves completely sick and ran to the hospital where a doctor told them that they had withdrawal symptoms…there blood tests showed a high level of strong synthetic drugs…they told the doctor that they were given plenty of free food, tea and vodka during the Maidan standing…“

    „I had two meetings yesterday…First I talked to one of the doctors at a hospital in Kiev…A couple of days ago some people brought one of the commanders of Maidan opposition to the hospital for a medical checkup…The doctor was shocked…The guy had all types of health disturbances typical for a persistent drug abuse, including hepatitis…His friends asked the doctor to do anything to make this guy fell good again…they were ready to pay any money cause they said they were paid $2 000 a week (!) for participating in Maidan…According to approximate estimation, the US spendings on Maidan are about 1 mln dollars a week
    The second meeting I had was with a colonel of one law enforcement structure…He told me that Klitchko constantly brings tons of psychostimulants widely used in American military forces…People using them don’t need any rest or sleep…their both mental and physic activity rises, they have more energy and feel more confident…but it doesn’t last for a long time…suddenly they start having psychosis and hallucinations…they become very aggressive as well… „

    „Yesterday I talked to my friend from Lvov…She said that all the lunatic asylums in the city are overcrowded with Maidan protesters having hallucinations and not understanding who and where they are…“

    Gefällt mir

  10. almabu sagt:

    So wie interessierte Kreise des Westens sich nicht scheuen in Lybien und Syrien ultraradikale Islamisten für ihre Zwecke einzusetzen, so tun sie es in der Ukraine mit offen antisemitischen Rechtsradikalen!

    Hierzu würde ich gerne einmal ein Wort aus Israel hören, das immerhin schon Verhaltensregeln zum Schutz der bedrohten Juden in der Ukraine veröffentlicht hat.

    Wer sich bei den Dreier-Verhandlungen der EU demonstrativ herausgehalten halt, obwohl sonst keine Weltkrise ohne es stattfinden darf, das ist das UK des David Cameron.

    Er hat das „Fuck the EU“ von Frau Nuland genau so verstanden, wie es gemeint war: „Wir“, die USA und die Briten, wir ziehen unser eigenes Ding durch, im Schutz der Verhandlungen der drei EU-Botschafter, die sich so unwissentlich(?) zu Trotteln machen.

    Denn klar ist, „wir“, die USA und das UK, sind für alles zuständig in der Welt, automatisch und zu Recht, wie von Gott gegeben…

    Gefällt mir

  11. almabu sagt:

    Interessant auch die nahezu völlige, flächendeckende Gleichschaltung in den deutschen Medien, speziell aber in der öffentlich-rechtlichen Propaganda-Anstalten. Ein trauriges Beispiel der sogenannten freien Medien in Deutschland, die sonst schnell in ähnlichen Fällen auf der Türkei herumhacken! Ich schätze, wir sind keinen Deut besser…

    Gefällt mir

  12. almabu sagt:

    Das korrupte Janukowitsch-Regime in der Ukraine hatte nicht nur zahlreiche Konten und Vermögenswerte in Österreich, der Schweiz und Liechtenstein, die alle seit gestern blockiert sind, sondern auch ganz erhebliche Vermögen im UK, dem Schlüsselland der korrupten Ukrainer.

    Diese Konten sind nicht blockiert! Das UK hat es damit auch gar nicht eilig! Nein, man berät mit den 27 EU-Partnern und nur wenn ALLE zustimmen, was für gewöhnlich einige Zeit dauern dürfte, dann könnte man eventuell unter Umständen womöglich in Erwägung ziehen…

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: