Nachschau türkische Wirtschaft 2012.

Am 31. Januar 2012 wagte ich auf Basis vorhandener internationaler Quellen ein Prognose der türkischen Wirtschaft für 2012 für die ich in Kommentaren Prügel einstecken musste. Ich hatte damals (in Auszügen) geschrieben:

„…Aber ich kann halt auch lesen und surfe so durch das www und da sagt dann der IMF, der International Monetary Fund, vor vier Tagen ganz aktuell beim Weltwirtschaftsforum in Davos vor allen Top-Wirtschaftexperten dieser Welt laut und deutlich, dass die türkische Wirtschaft dieses Jahr keine weiche (wie noch im Herbst prognostiziert!), sondern eine eher harte Landung hinlegen wird, der Tiger zum Bettvorleger werden könnte!
Klar, die haben alle keine Ahnung von der türkischen Wirtschaft, ich weiss schon!
Aber der IMF sagt, dass das türkische Wachstum von 8,3 % in 2011 auf 0,4 % in 2012 abstürzen wird! Soll ich das nun verschweigen, oder darf das erwähnt werden?
Ali Babacan, der stellvertretende türkische Premierminister, der in Davos vor Ort war, sagt dann,  was Türken sagen, wenn ihnen Aussagen oder Zahlen nicht gefallen, er fühle keine Notwendigkeit für eine Überprüfung, eine Korrektur der Zahlen. Er will halt cool sein, das kennen, das wollen wir doch alle, oder?
Die World Bank sieht immerhin noch 2,9% Wachstum in 2012 für die Türkei. Goldman Sachs, die größte Bank der USA (oder der Welt?) erwartet für die Türkei innerhalb des ersten halben Jahres eine Rezession. Das heisst per Definition, dass das Wachstum in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen negativ, das heisst kleiner Null ist. Aber die sind wohl alle blöd und haben keine Ahnung, denn die türkische Regierung erwartet 4% Wachstum. Das sind doch Unterschiede die erwähnenswert sind, oder? Der türkische Wirtschaftsminister Zafer Caglayan setzt noch einen drauf und sieht gar 5% Wachstum für die Türkei. Da diskutieren immerhin internationale Wirtschaftsexperten beim G20 und die Türken sagen im Prinzip, dass die alle keine Ahnung hätten? (Zitatende)

Heute, am 1. April 2013 schreibt die HÜRRIYET dass die türkische Wirtschaft laut TÜIK, WEIT UNTER DIE ERWARTUNGEN und Prognosen der Regierung gefallen sei, nämlich auf „nur“ 1,4% im 4. Quartal 2012 und 2,2% Wachstum im Gesamtjahr 2012! Wenn der Artikel kein Aprilscherz ist, dann haben die internationalen Experten die Lage der türkischen Wirtschaft doch nicht so falsch eingeschätzt?

Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan, der vor einem Jahr mit seiner Prognose von 5% am weitesten daneben gelegen hatte, machte die Türken verantwortlich: “Unfortunately, one side of the growth remained deficient!“ Die Inlandsnachfrage habe versagt, will er damit wohl verklausuliert sagen?

Weil es der 1. April war, setzte er noch einen Klops obendrauf:
„Wir könnten leicht um 4, 5 oder 6 Prozent wachsen, denn wir haben die Kraft dazu! Wir sind wie ein Auto, das 300km/h fahren kann, aber wir sind auf die Bremse getreten!“

Wollen wir eine Prognose für 2013 wagen?

3 Responses to Nachschau türkische Wirtschaft 2012.

  1. Leo Brux sagt:

    Ich hab den Artikel auch gelesen und mir schon mein Teil gedacht, bevor ich deinen Artikel hier entdeckt habe.

    Ziemlich großmäulig, der Herr Minister. Klar doch, die türkischen Herkulesse stemmen so ein Wirtschaftswachstum einfach aufgrund ihres mächtigen Türkischseins.

    Geht es mit dem Trend so weiter, liegt schon das erste Quartal 2013 ungefähr bei Null.

    Über den Daumen gepeilt: Die Türken haben sich in den letzten Jahren privat erheblich verschuldet und damit das Wachstum ordentlich angeheizt – aber irgendwann ist die Verschuldungsgrenze halt nah … dann stottert dieser Motor.

    Was den Export angeht, so war die Türkei schon immer ein wenig schwach auf der Brust, und da die Hauptabnehmer in der EU sitzen und die EU-Wirtschaften momentan schlecht aussehen, läuft es eben mit dem Export auch nicht so doll.

    Da kann sich der Wirtschaftsminister türkisch aufpumpen so viel er möchte. Auch die Türkei unterliegt irdischen Gesetzen. Es sei denn, Allah hat ein Einsehen und bewirkt ein Wunder.

    Gefällt mir

    • almabu sagt:

      Es gibt zumindest eine Tendenz, sich die Dinge und die Welt so zurecht zu biegen, wie sie einem gefällt ganz unabhängig von der objektiven Realität. 2013 wird nicht nur in der EU, sondern auch in der Türkei ein spannendes Jahr!

      Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: