Spanien: Wird der Fall Bárcenas zu Tode ermittelt?

Sind der aktuelle Korruptions-, Schwarzgeld- und Steuerhinterziehungsfall Bárcenas und der bisher größte Korruptions-, Schwarzgeld- und Steuerhinterziehungsfall Gürtel, in dem seit vier Jahren ermittelt wird, miteinander verbunden?

Der Richter Pablo Ruz von der Audiencia Nacional glaubt dies und hat von der im Fall Bárcenas ermittelnden Spezialabteilung der Polizei die Akten angefordert und die weiteren Ermittlungen übernommen. Diese Abteilung für Wirtschafts- und Finanzstraftaten der Polizei darf also offiziell ab sofort nicht mehr weiter ermitteln!

Der Richter Ruz sagt, es gäbe mehrere Verknüpfungspunkte dieser beiden Fälle. Faktisch könnte dieser Schritt jedoch eine Erschwerung, zumindest eine Verschleppung der Ermittlungen bedeuten, den im Fall Gürtel wird immerhin schon seit vier Jahren ermittelt.

Diese Aktion könnte im Hintergrund durch die belastete PP eingefädelt worden sein um sich zumindest unmittelbar aus der Schusslinie zu bringen? Im Verschleppen von Ermittlungen über Jahre hinweg gibt es in der spanischen Politik und Justiz „gewisse Erfahrungen“.

Auf eine solche koordinierte Taktik scheint auch die Reaktion von Parteigranden der PP gegenüber Luis Bárcenas und der Zeitung EL PAÍS hinzuweisen, die jeweils persönlich und als Partei „wegen Rufmord“ verklagt wurden und nicht etwa wegen konkreter Taten. Das hat aus Sicht der Verschleierer den Charme, dass die Richtigkeit von Straftaten überhaupt nicht im Mittelpunkt steht, wie es Kreise um die CiU in Barcelona  im Fall „cafeambllet“ erfolgreich vorgemacht haben.

Diese Methode würde praktisch in letzter Konsequenz die Berichterstattung über konkrete Straftaten und Personen vor einem rechtskräftigen Urteil unmöglich machen und so jeden investigativen Journalismus beenden! Deshalb hat „cafeambllet“ sogar in der Washington Post Aufmerksamkeit erregt.

http://www.prensaescrita.com/adiario.php?codigo=S&pagina=http://www.elpais.com

One Response to Spanien: Wird der Fall Bárcenas zu Tode ermittelt?

  1. almabu sagt:

    Der Fall Bárcenas soll mit dem Fall Gürtel verbunden sein!

    Welch‘ eine überraschende Erkenntnis. Beide sind Teil jenes dichten Geflechtes aus Scheinfirmen, die Familien, Angehörige und Freunde um die Akteure der PP bildeten, um Spanien ungestört und unbehindert ausrauben zu können.

    Jeder korrumpierte buchstäblich jeden und es wurde sehr viel Geld, öffentliches Geld, spanische Steuergelder sowie EU-Mittel gleichermaßen, abgezapft in nie dagewesenem Maße.

    Die meisten Akteure laufen nicht nur frei und unbehindert herum, sie regieren sogar das Land und man darf getrost annehmen, dass Spanien nicht über Nacht zu sauberen Geschäftsgebahren gefunden hat?

    Hier ein paar Links zu Artikeln in spanischer Sprache. Sorry, aber es ist mir schlicht zuviel, dies alles zu übersetzen:

    http://reflectionsonspain.wordpress.com/en-castellano/el-punto-clave-que-nunca-aparece/

    http://elpais.com/diario/2010/04/18/domingo/1271562753_850215.html

    http://www.20minutos.es/noticia/455013/0/gurtel/cronologia/corrupcion/

    http://es.wikipedia.org/wiki/Caso_G%C3%BCrtel

    http://www.elpais.com/especial/caso-gurtel/

    http://www.elmundo.es/elmundo/2010/04/09/espana/1270844916.html

    Gefällt mir

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: