Türkei: Erdoğan denkt öffentlich über SCO-Beitritt nach!

Die Shanghai Cooperation Organisation, SCO, früher auch als „Shanghai Five“ bekannt, hat offenbar einen neuen Verehrer, Recep Tayip Erdoğan. Er sinnierte jedenfalls öffentlich im TV-Sender Kanal 24 am späten Freitag-Abend über eine Mitgliedschaft in der SCO:

„Die SCO sei besser, viel mächtiger und stärker als die EU. Wenn wir reinkommen, sagen wir good-bye zur EU“ schwärmte Erdoğan entzückt.

„…Erst im Sommer 2012 war der Türkei auf ihren Antrag hin der Status eines „Dialog-Partners“ bei der SCO verliehen worden. Die SCO hat derzeit sechs Mitglieder, 5 Beobachter, 3 Dialog Partner und 3 Gäste. Sie umfasst 60 Prozent der Eurasischen Landmasse und 25 Prozent der Weltbevölkerung…“ (Zitat: almabu)

Sicher ist, dass mit der SCO ein gewaltiger globaler Machtblock im Entstehen ist, wo die Themen Demokratie und Menschenrechte nicht schon beim Türsteher abgefragt werden. Sicher dürfte auch sein, dass dieser Machtblock alle Voraussetzungen für überdurchschnittliches Wachtum aufweist: Rohstoffe, Energie, eine junge und wachsende Bevölkerung, noch billige Arbeitskraft und eine gewaltige Nachfrage. Sicher ist weiter, dass dieser Machtblock sich geostrategisch bisher erstaunlich friedlich und passiv verhält.

Kann die SCO also für Erdoğan wirklich attraktiv sein? Ich denke ja. Die Türkei zum Seitenwechsel zu animieren müsste auch für die SCO nicht ohne Reize sein. Es würde das Machtgefüge im Nahen und Mittleren Osten total zu ihren Gunsten verändern. Eine Kleinigkeit steht diesem neuen Bündnis aber im Wege. Das ist die NATO-Mitgliedschaft der Türkei. Die Türkei müsste vor einem Beitritt zur SCO die NATO verlassen.

Ein solcher Schritt würde aber die USA auf den Plan rufen. Die Amis würden solchen Druck machen, dass Frau Merkel Ankara die EU-Mitgliedschaft auf dem silbernen Tablett servieren würde und wenn sie dazu auf den Knien zu Erdoğan wallfahren müsste.

Auch Israel würde einen solchen Seitenwechsel der Türkei kaum wollen. Zwar wäre sein Status als einzige Demokratie im Nahen Osten und als Polizist der USA dadurch noch unentbehrlicher. Israel würde aber mit einem großen Nachbarn Türkei, der einem anderen Bündnis angehört und auf den die USA nur noch geringen Einfluß hätten, früher oder später aneinander geraten. Man denke nur an die Energievorkommen im östlichen Mittelmeer um Zypern.

Man könnte für diesen Fall vermutlich den Versuch eines „Regime change“ in der Türkei prophezeien? Jüngste Umfragen in der Türkei zeigen, dass die EU-Mitgliedschaft bei den Türken keine Priorität mehr hat. Eine Mehrheit ist inzwischen dagegen. Aber auch für den Fall eines Abbruchs des Annäherungsverfahrens, des Beitrittsprozesses, müssten die EU und die Türkei eine gemeinsame Basis für die Zukunft entwickeln, denn man will auch künftig Handel und Geschäfte miteinander treiben und es werden auch künftig Arbeitskräfte in die EU einwandern wollen.

http://www.todayszaman.com/columnist-305321-erdogan-considering-shanghai-five.html

https://almabu.wordpress.com/2013/01/16/seitenwechsel-der-turkei-beobachterstatus-bei-der-sco-angestrebt/

20 Responses to Türkei: Erdoğan denkt öffentlich über SCO-Beitritt nach!

  1. N_K sagt:

    Türkei: Erdoğan denkt öffentlich über SCO-Beitritt nach!

    Herr Erdogan,

    dann nimm aber bitte schön Deine hier befindlichen Landsleute mit und beende die Schmarotzerei der Krankenversorgung in der Türkei lebender Personen auf Kosten der deutschen Krankenversicherungs-Beitragszahler.

    Liken

    • almabu sagt:

      Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun! KV-Leistungen werden auf Grund eines gültigen Vertrages der Bundesregierung mit der Türkei gezahlt, wenn dies überhaupt noch der Fall ist? Wer als Deutscher mit türkischen Wurzeln hier ist, braucht sich vor niemand zu rechtfertigen. Deutschland ist seit historischen Ewigkeiten ein Völkergemisch und das ist auch gut so! Wir sind schon heute auf Arbeitsmigranten dringend angewiesen, das ist nur noch nicht in alle Köpfe vorgedrungen. Eine andere Frage ist, ob wir dadurch nicht die Herkunftsländer schädigen, denn heute migrieren vermehrt qualifizierte Bürger anderer EU-Staaten!

      Liken

      • Lacantun sagt:

        Nein das stimmt so nicht. Deutschland ist nicht auf Arbeitsmigranten angewiesen. Wenn der Fachkräftemangel wirkich vorhanden wäre, hätten wir nicht rund 1 Mio. arbeitslose Fachkräfte hierzulande. Bevor weitere Arbeitsmigranten gesucht werden, sollten erst einmal diese Ressourcen genutzt werden.
        Die Zahlung der Krankenversicherung für türkischstämmige Mitbürger ist Realität und belastet das System massiv.
        Polemische Äußerungen wie „das ist nur nicht in alle Köpfe vorgedrungen“ helfen bei einer sachlichen Diskussion übrigens nicht, scheinen aber immer mehr Argumente ersetzen zu sollen.

        Liken

        • almabu sagt:

          Zu den 1 Mio arbeitslosen Fachkräften: Die Wirtschaft wird ihnen dazu andere Zahlen liefern!
          Angebot und Nachfrage sind eben leider nicht deckungsgleich! Die Arbeitsagenturen machen extremen Druck auf die Arbeitslosen. Wenn sie trotzdem nicht eingestellt werden, dann liegt es offenbar hauptsächlich an den fehlenden Qualifikationen. Erst vor ein paar Tagen sagte die Bundesregierung, dass wir jährlich die Zuwanderung (also von außen!) von mindestens 100.000 qualifizierten Arbeitskräften benötigen, nur um den „status quo“ zu halten!

          Was die Gewährung von KV-Leistungen betrifft, stellen Sie bitte erst einmal klar, welche Empfängergruppe Sie denn nun wirklich meinen, sonst reden wir hier aneinander vorbei!

          Liken

    • Hans sagt:

      Danke für den Beitrag, da gibts nix hinzuzufügen.

      Liken

    • Volksverdummung sagt:

      @N_K

      1. Voll daneben!

      Zitat: „Erdoğan denkt öffentlich über SCO-Beitritt nach!….dann nimm aber bitte schön Deine hier befindlichen Landsleute mit…“

      a. „PI“ (politisch incorrect) eingeordnet, folgte daraus zwingend:
      Für Handlungen „unserer“ Regierung müsstest DU demnach in Haftung genommen werden, weil Du, DEINER „Logik“ zufolge, mitverantwortlich wärest.
      Wenn „Deine Grossmutter“ erkrankt, müsstest Du dann mindestens mitschuldig sein.
      Haftest Du für die Taten u. Untaten Anderer, ja?
      Möchtest Du das?

      b. Meine Einordnung:
      Ich sehe nur die Volksverhetzung gegen „…Deine hier befindlichen Landsleute…und…in der Türkei lebender Personen“.
      Offensichtlichst soll „irgend jemand“, für irgend etwas (z. B. einen xy-Missstand), wieder mal seine Rübe hinhalten…
      .

      2. „Volksverhetzung“! – Was das ist?

      Vgl. das geltende Strafgesetzbuch, Auszug aus „§130 Volksverhetzung“ (ein Gesetz, das auch nichts mit der SCO zu tun hat…).

      • Zitat §130 StGb, Absatz 1, Satz 2:
      „(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,…
      2. …die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
      wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft“…
      – ( zitiert aus: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html )

      FAZIT:

      ZWEIFELSFREI fehlt es an einem ursächlichen oder sonstigen Zusammenhang zwischen dem öffentlichen Sinnieren eines Politikers über einen möglichen SCO-Beitritt der Türkei auf der einen Seite, bzw. der hausgemachten „Misswirtschaft des Gesundheitssystems und der Krankenkassen“ auf der anderen Seite.
      Übrig bleibt nur die Verleumdung von Teilen der Bevölkerung, „die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören“.

      Der stigmatisierende und diskriminierende Pauschalvorwurf der „Schmarotzerei“ gegenüber Teilen einer „…vorbezeichneten Gruppe“ erfüllt den strafwürdigen Tatbestand der Verleumdung und der Volksverhetzung.

      So etwas macht man schon wegen der „eigenen kranken Grossmutter“ nicht“!
      Nix_Kapiert, oder alles verstanden?
      .
      HESSE
      .

      Liken

    • Volksverdummung sagt:

      @N_K

      NACHTRAG: Das ursächliche Hintergrundproblem

      Hast Du ein Problem mit Deiner KV? Dann fechte das mit Deiner KV aus und nicht mit dem schuldlosen (!) Betreiber dieses AUSGEZEICHNETEN Blogs!

      Falls Du Dich darüber ärgerst, dass unsere sozialen (u. unsozialen) Sicherungssysteme nicht mehr richtig funktionieren, dann solltest Du etwas sinnvolles unternehmen. Sonst bleibt der Ärger!
      Vielleicht konfrontierst Du gelegentlich diejenigen, die für Deinen Ärger direkt verantwortlich sind, oder diejenigen, die an einem Missstand etwas ändern könnten.
      Eventuell kontaktierst Du mal Deinen „honorigen“ -wohl parteigebundenen- Wahlkreisvertreter, oder einen KV-Verbandsvertreter?
      Aber zuständig sind nicht die aus der Türkei, oder aus China, sondern die eigene „Sippschaft“.

      Man könnte darüber diskutieren, was die Ausplünderung der „sozialen Sicherungssysteme“ begünstigt, oder von wem die Ärzteschaft korrumpiert wird…
      Man könnte auch über korrupte und schmarotzende Politiker und die sie korrumpierenden Interessenverbände diskutieren.
      Aber was hat das mit den wirtschaftspolitischen Ambitionen (EU- oder SCO-Beitritt) eines anderen Staates zu tun?
      .
      HESSE
      .

      Liken

    • J.Sein sagt:

      Wenn du deine unqualifizierten meinungen los werden willst dann gehe zu deine stammkneipe,hier ist falsche forum für hetzerei.Die menschen die du meinst haben wie dein vater,mutter,opa,oma etc. jahrelang ihre beiträge bezahlt und nehmen jetzt die ansprüche wahr wie jeder andere deutsche auch.

      Liken

  2. DerFreibeuter sagt:

    Da kann man nichts mehr hinzufügen Lacantun. Mir schwebt jetzt schon wieder der Druck seitens USA mit einem grauen vor das wir die Türken in die EU aufnehmen müssen.

    Liken

    • almabu sagt:

      Wir „müssen“ gar nichts, aber vielleicht werden wir „wollen“, es es einmal soweit ist? Alles verändert sich und wenn zum Beispiel als Folge von Öl- und Gas-Resourcen im östlichen Mittelmeer diese Länder dort, zB. Zypern, Israel, die Türkei, Syrien, Libanon, Palästina, Griechenland, etc. reich werden, dann werden wir ganz schnell umdenken. Der Druck der USA ist allerdings ein faktum, das sieht man zur Zeit bei ihrem Druck auf David Cameron, mit dem UK in der EU zu bleiben.

      Liken

      • DerFreibeuter sagt:

        ….. und wir werden müssen. Mal abgesehen das dir BRD gar kein suveräner Statt ist und wir durch den 2 plus 4 Vertrag von Potsdam uns den Anweisungen von den Siegermächten unterwerfen müssen und deren anweisungen befolgen. Die USA fährt einen einfachen Kurs, die EU zu destabilisieren und das erreicht man durch die Türkei.
        Wir haben ja gesehen wie in den 60ern zig Analphabeten als Gastarbeiter kamen auf druck der Türkei und somit ihre arbeitslosen und hochqualifizierten Fachkräft aus Anatolien zu uns schickten. Nun sind die Gäste geblieben und in der dritten Generation sieht man welche Wurzeln das ganze geschlagen hat. Und nach der derzitigen Sitaution und Politik die Erdogan fährt haben sie definitiv in der EU nichts zu suchen.

        Liken

        • almabu sagt:

          Die 60er sind Geschichte, die kann man abhaken! Übrigens ist keiner zu uns gekommen, den unsere Industrie und Regierung nicht wollten. Für die Gastarbeiterlüge, von Menschen die ähnlich wie die Zwangsarbeiter bei den Nazis, nur für eine gewisse Zeit hier malochen und dann gefälligst wieder verschwinden sollten, dafür können diese Menschen nichts. Damit hat die CDU halt damals ihre Bürger angelogen. Wer hier geboren und aufgewachsen ist und dessen Familie seit zwei, drei Generationen in Deutschland lebt, der braucht sich hier für nichts zu rechtfertigen und von niemand anpissen zu lassen!

          Liken

  3. Livia sagt:

    Die Türkei gehört zu Asien und in der SCO findet sie den passenden Anschluß.
    Sie – und die UMMA – sollte dann aber auch die Versuche, Europa zu überrennen, endlich einstellen.
    Europa ist übrigens schon derart deindustrialisiert, daß es keine Arbeitsmigranten braucht, schon gar nicht solche aus der Unterschicht, die dann nur in die Sozialsysteme einwandern.
    Die arbeitslosen Fachkräfte disqualifiziert in erster Linie ihr weiter zurückliegendes Geburtsdatum, während man frisch Qualifizierten mit wenig bis garnicht bezahlten Praktikumsplätzen kommt.
    Die „Industrie“ möchte natürlich immer ein Überangebot von allem haben – nur so lassen sich die Preise drücken, sich weigern, Ältere einzustellen und die Anfänger vernünftig zu bezahlen!
    Die Türkei – und andere Länder des nahen Ostens – exportieren in erster Linie ihre Unterschichten, die mit zunehmendem technischen Fortschritt auch dort nicht mehr gebraucht werden, sich aber von allen Schichten am stärksten vermehren.
    Zur SCO gehört China und das hat auch dieses Problem einigermaßen gelöst, da kann man auch in dieser Hinsicht noch viel lernen!
    Die strenge Einkindehe wäre für alle Entwicklungs- und Schwellenländer der absolut ideale Weg, aus jeder Misere rauszukommen – nur müßte dann die UMMA die Idee aufgeben, die ganze Welt für den Glauben zu erobern – und da liegt das größte Problem!

    Liken

  4. aachen sagt:

    Die Türkei wird niemals dieser Gruppe beitreten! Die USA wird dem nicht tatenlos zusehen! GB un jetzt die Türkei! Die USA würden zuviel Einfluss verlieren! Letztendlich werden beide Länder hinter verschlossenen Türen dazu gebracht ihre Irrweg – (:) aufzugeben.

    Liken

    • almabu sagt:

      Das könnte zwar so kommen, aber das müssen wir einfach abwarten. Letztlich werden hier zwei Großräume wirtschaftlich und später sicher auch militärisch gegeneinander positioniert. Im Kalten Krieg hat sich niemand über den NATO-Partner Türkei abfällig geäussert oder auch nur aufgeregt. Da waren die Jungs, die jetzt die große Röhre schieben, sooo klein mit Hut…

      Liken

  5. Pyrat sagt:

    Die Türkei sollte der SCO beitreten. Das entlastet Europa langfristig und destabilisiert den „Konkurrent „SCO“, ebenfalls langfristig.

    Liken

    • almabu sagt:

      Eine Veränderung dieser Größenordnung würde natürlich auch Europa und die NATO destabilisieren. Ob es Europa mit seiner stark alternden Bevölkerung entlasten würde, das wage ich zu bezweifeln? Die SCO ist anders organisiert. Mir ist nicht bekannt, dass es unter ihren Mitgliedern mit der EU vergleichbare Rechte gibt?
      Die SCO ist aber ein Bündnis mit einer jungen Bevölkerung, starker Konsum-Nachfrage, niedrigen Arbeitskosten, Rohstoff- und Energievorkommen!

      Liken

  6. herbfoxley sagt:

    Reblogged this on Herb_Foxley's Blog und kommentierte:
    Eine nicht unkritische Entwicklung. Für die Demokratie der Türkei sicher nicht zuträglich.

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: