Lac d’Annecy-Massaker: Gemeinsame Untersuchungskommision, ECE eingerichtet.

Die Polizeien und Staatsanwaltschaften von Frankreich und Großbritannien richten heute Nachmittag in Annecy, Haute-Savoie, eine gemeinsame Untersuchungskommission ECE ein, die unter der Ägide der europäischen Agentur für juristische Zusammenarbeit EUROJUST arbeitet. Sie wird von den zwei ermittelnden Staatsanwälten in Frankreich geleitet.

Damit sollen 15 Tage nach dem Massaker von Chevaline Schwierigkeiten und Reibereien, die durch unterschiedliche Philosophien und juristische Systeme die Ermittlungen bisher verlangsamt hätten, behoben werden.

Es sei zu einem Schock juristischer Kulturen gekommen, der die Dinge extrem verlangsamt hätte («Il y a un choc de cultures juridiques qui rend les choses extrêmement lentes»), erklärte der französische Generalstaatsanwalt von Annecy, Eric Maillaud.

NACHTRAG:
Der Vorteil dieser gemeinsamen Ermittlungskommission ist, dass es nur EINE Akte gibt, in die ALLE Ergebnisse automatisch einfliessen. Bei Bedarf können dieser Kommission problemlos und schnell  weitere EU-Staaten, aber etwa auch die Schweiz beitreten und haben SOFORTIGEN Zugriff auf den gemeinsamen Ermittlungsstand.

http://www.liberation.fr/societe/2012/09/21/tuerie-de-chevaline-vers-la-creation-d-une-equipe-d-enquete-franco-britannique_847852

One Response to Lac d’Annecy-Massaker: Gemeinsame Untersuchungskommision, ECE eingerichtet.

  1. almabu sagt:

    Die französische Regionalzeitung Sud-Ouest (Süd-West), schrieb heute, dass Saad al-Hilli eine Immobilie in Saint-Macaire, im Departement Gironde, etwa 50 km von Bordeaux entfernt besessen hätte.

    Al-Hilli kaufte den Besitz in dem mittelalterlichen 2.000-Einwohner-Dorf in den 90er Jahren für eine unbekannte Summe und habe über die Jahre öfter an dem ziemlich verfallenen, unbewohnbaren Gebäude gearbeitet. Angeblich habe er in dem Haus ein Appartment einrichten und es vermieten wollen.

    Trotzdem ist es bis heute kaum mehr als eine grün überwucherte Ruine in der Rue Admiral Courbet im unteren Teil des hügeligen Dorfes. Er habe es inzwischen zum Verkauf angeboten, ein solcher sei aber nicht mehr zu Stande gekommen.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/9557078/France-shooting-British-victim-was-selling-second-home.html

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: