Lac d’Annecy-Massaker: Verletzte Siebenjährige sah einen „Bösen“, doch der Schwager war’s nicht!

Sie ist inzwischen zurück in England. Der französische Staatsanwalt Eric Maillaud sieht die Hauptmotive immer noch im beruflichen Bereich Saad al Hillis oder in dessen Kontakte in den Irak, wo er versucht haben soll eine Fabrik und Grundstücke zurück zu bekommen, die ehemals – vor dessen Flucht nach England –  im Besitz seines Vaters waren.

Die schwedische Spur, die auf den schizophrenen Schwager hinweist, hält der Maillaud für wenig signifikant. Der Verbleib dieses Mannes konnte inzwischen geklärt werden. Er soll sich zum Zeitpunkt des Massakers in einer psychiatrischen Klinik in Schweden aufgehalten haben.

Bei dem dunklen (grünen?) Allradfahrzeug soll es sich um einen Mitsubishi Pajero mit getönter Rückscheibe handeln.

http://www.guardian.co.uk/world/2012/sep/14/alps-shootings-survivor-return-uk?INTCMP=SRCH

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/9544647/Girl-in-Alps-attack-only-saw-one-gunman.html

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: