Vierjährige überlebt das Lac d’Annecy-Massaker offenbar körperlich unverletzt!

Das unerklärliche Massaker von Chevaline nimmt eine neue Wendung. Dabei deuten sich Polizeipannen, vielleicht gar ein Skandal an?

Offenbar war die örtliche Polizei, die zuerst am Fundort der Leichen eingetroffen war, angewiesen worden, nichts am Tatort zu verändern oder zu berühren. So seien nicht einmal die Türen des Allrad-BMW geöffnet worden.

Das achtjährige Mädchen, das mit dem Hubschrauber schwerverletzt ins Krankenhaus geflogen und dort mehrfach operiert worden war, sei ebenso wie der offenbar zufällig anwesende Radfahrer, ausserhalb des BMW aufgefunden worden.

Entgegen der ersten Zeitungsmeldungen sei sie noch am Leben, wenn auch in kritischem Zustand. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera suchte die Umgebung des Fundortes aus der Luft ab um Spuren weiterer Verletzter oder Toter zu entdecken, ohne Erfolg!

Die Polizei ermittelte, dass es sich bei den Toten um eine englische Familie gehandelt habe, die auf einem nahen Campingplatz Urlaub machte. Dabei hatten sie dort, wie üblich, ihre Papiere hinterlegt. Aus ihnen ging hervor, dass neben Vater, Mutter, Großmutter und der Achtjährigen, ein weiteres, vierjähriges Mädchen zur Familie gehörte.

Erst darauf hin wurde das Wageninnere genauer untersucht und die körperlich unverletzte Vierjährige versteckt unter dem Körper ihrer toten Mutter entdeckt!

Dieses Kind muss also vom Zeitpunkt des Auffindens des Fahrzeuges an rund acht Stunden zwischen seiner toten Familie im Auto gelegen haben, bevor die Polizei sie entdeckte! Unter diesen Umständen wäre es sogar nicht einmal auszuschließen, dass auch nicht alle anderen Personen im Auto sofort tot waren.

Dorfbewohner von Chevaline erzählten den Ermittlern, dass der BMW ungewöhnlich schnell durchs Dorf gerast sei.

Es habe in diesem Sommer eine Reihe von Raubüberfällen auf Touristen in Frankreich gegeben.

http://www.independent.co.uk/news/world/europe/four-killed-in-attack-on-british-car-in-french-alps-beauty-spot-8107092.html

One Response to Vierjährige überlebt das Lac d’Annecy-Massaker offenbar körperlich unverletzt!

  1. almabu sagt:

    Es ist unglaublich, dass die Sicherung des Tatorts anscheinend Priorität vor der möglichen Rettung von Menschenleben hatte in diesem Falle!

    Es hätten um das Auto herum fünfzehn Geschosshülsen der Munition einer automatischen Pistole herumgelegen. Eine Waffe wurde jedoch nicht gefunden. Alles deutet darauf hin, dass von aussen ins Auto geschossen wurde.

    Die Identität der Opfer und die Abklärung von deren Lebensumstände wird zeigen, ob es womöglich „ein simpler Raubmord“ war, oder eine Hinrichtung aus bisher unbekannten Gründen…

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: