USA: Obama subventioniert seine Zockerbanken mit öffentlichen Mitteln!

Beim G20-Gipfel  in Los Cabos, Mexiko hat Obama die Europäer wieder einmal wirtschaftlich wie die dummen Schuljungen belehrt. Geschah dies zu Recht?

Heute muss sich Jamie Dimon, der CEO der JPMorgan Chase & Co. für seine jüngsten Milliardenverluste einer öffentlichen Anhörung vor dem U.S. House stellen. Er wird dabei aus tiefer Brust das hohe Lied der freien, ungeregelten Marktwirtschaft singen…

Man sollte ihm dann die einfache Frage stellen, ob seine Bank öffentliche Subventionen erhalte?

Die Antwort ist, JPMorgan erhält 14 Milliarden US-Dollar pro Jahr! Das entspricht 77% des Netto-Gewinns der letzten vier Quartale. Der Gewinn der Bank und damit auch die fetten Gehälter und exorbitanten Boni entstammen also zu über drei Viertel öffentlichen Subventionen der US-Steuerzahler!

Die 18 größten US-Banken zusammen bekamen jährlich 76 Milliarden, was etwa ihrem Jahresgewinn entsprach und was mehr ist als der ganze Erziehungsetat der US-Regierung.

Einleuchtende Analogie:
Wenn die Regierung den Weizen subventioniert, dann bauen die Bauern Weizen an.
Wenn die Regierung Banken subventioniert, dann steigt die Zahl der vergebenen Kredite.

Im März 2012 waren die gesamten USA, also Privathaushalte, Firmen, Gesellschaften und die Regierung mit 38.6 Trillions* US-Dollars, dem zweieinhalbfachen ihres Brutto-Inland-Produktes verschuldet. *(entspricht der deutschen Billion) Diese Verschuldung hatte sich seit 1980 etwa verdoppelt.

Die Europäer des Euro-Raumes sind zwar „nur“  mit dem 1,8-fachen ihres BIPs verschuldet, haben diese Schulden ab 1995 aber doppelt so schnell aufgebaut wie die USA!

Der Finanzsektor macht mittlerweile 8,3% der US-Wirtschaft aus. Er ist seit 1980 um 70% gestiegen.

Es wird empfohlen, den Eigenkapitalanteil der Banken auf 20% anzuheben und Verluste nicht automatisch auszugleichen, damit die Anleger Risikobewusster und vorsichtiger agieren.

http://www.bloomberg.com/news/2012-06-18/dear-mr-dimon-is-your-bank-getting-corporate-welfare-.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Billion

2 Responses to USA: Obama subventioniert seine Zockerbanken mit öffentlichen Mitteln!

  1. almabu sagt:

    http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/us-boersenaufsicht-untersucht-kommunikationsverhalten-1.17259181

    Dimon sagte, bei den Milliardenverlusten handele es sich um ein isoliertes Ereignis. Seine Mitarbeiter hätten ihr eigenes Geschäftsmodell nicht richtig verstanden. Abschläge seines Gehaltes wolle er nicht hinnehmen.
    Er trug bei der Anhörung Manschettenknöpfe mit dem Siegel des US-Präsidenten. Welcher Präsident ihm diese verpasst hat und ob er damit eine bestimmte Aussage treffen wolle, diese Frage von Reportern beantwortete er nicht.

    Fazit:
    Der Währungskrieg gegen den Euro und die tumben Europäer findet mit Billigung der US-Regierung und Londons statt. G20-Gipfel könnte man sich dabei sparen, solange Washington und London keine ihrer exorbitanten Verschuldung angemessene Kreditzinsen bezahlen!

    Liken

  2. […] almabus blog Bild: by Gerd Altmann, pixelio.de Bewerten:Share this:TwitterFacebookE-MailDruckenGefällt […]

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: