Zurück in die Zukunft: Wir basteln uns ein Reichssicherheitshauptamt!

Ein deutsche Superpolizei soll nach den Vorstellungen einer Kommission durch die Zusammenlegung von Bundespolizei und Bundeskriminalamt und den polizeiähnlichen Teilen des Zolls sowie IT-Spezialisten entstehen:

(Zitat FOCUS:)
Dies berichteten mehrere Tageszeitungen am Donnerstag übereinstimmend und beriefen sich dabei auf Teilnehmer eines Spitzentreffens des Ministers mit Mitgliedern der Werthebach-Kommission.

Weil das unwillkürlich unerwünschte Erinnerungen an die deutsche Geschichte wach ruft, nennt man das geplante Bürokratiemonster mit rund 50.000 Mitarbeitern, vermeintlich unverfänglicher, „das deutsche FBI“.

Das hat uns gerade noch gefehlt…

3 Responses to Zurück in die Zukunft: Wir basteln uns ein Reichssicherheitshauptamt!

  1. […] More: Zurück in die Zukunft: Wir basteln uns ein … […]

    Liken

  2. Norbert sagt:

    Hallo Almabu,

    das Gleiche ging mir durch den Kopf. Staatssicherheitsdienst? Reichssicherheitshauptamt? FBI für EU?
    Da scheinen aber die Internet-Terroristen gewaltig gefährlich zu werden?
    Das Imperium schlägt zurück :-)
    Mit jedem Tag den ich im www lese komm ich mehr zur Überzeugung, das in Politik und Elite genau die Panik herrscht die sie im Volk verbreiten wollen.
    Gruß aus Baden

    Liken

  3. Volksverdummung sagt:

    .
    Es lohnt sich halt immer, bei „almabu“ vorbei zu schauen… :-)

    Was heißt denn „IT-Kompetenz“ im Zeitalter des globalen Informationskrieges?

    Bei den institutionalisierten „IT-Kompetenzen“ geht es wohl weniger um die „Organisierte Kriminalität“ des Plebs oder um die „Organisierte Kriminalität“ der assozialen WETTMAFIA, die sich als FINANZINDUSTRIE geriert, obwohl Sie NICHTS produziert als „systemische LASTEN“.

    Es geht um die „Kontrolle der öffentlichen Meinung“ und um die Zugangskontrolle zum NETZ; nach dem Motto: Prävention ist besser als „sich organisierende und unkontrollierbare bürgerliche Rotten…“
    Die politische Klasse hat sich eingerichtet und es geht tatsächlich um die „Wahrung von exklusiven Besitzständen“.

    Wenn man die „öffentliche Meinungsführerschaft“ verliert, wie soll man der Allgemeinheit dann noch „Blut, Schweiß und Tränen“, Afghanistan-Krieg, Georgien-Krieg, Finanzkrieg, Heuschreckenplagen und assoziale „Sparpakete“ einigermaßen plausibel begründen können?

    Lesenswert (und wichtig!):
    http://radio-utopie.de/2010/12/09/die-transnationale-agenda-“cyber-security”-iii-operation-wikileaks-und-beginn/

    HESSE
    (19:00 Uhr, 09.12.2010)

    Liken

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: